Kariesvorbeugung in NÖ Kindergärten

Hälfte der Kinder ist kariesfrei

St.Pölten (NLK) - Bereits seit einigen Jahren gibt es in den niederösterreichischen Kindergärten den "Patenzahnarzt": Er besucht dreimal im Jahr die Kindergärten und weist auf Schäden hin. Monatlich kommt eine Zahnarztassistentin und zeigt den Kindern die richtige Putztechnik. Derzeit nehmen rund 200 niederösterreichische Kindergärten und 180 Zahnärzte an dieser Kariesvorbeugung teil. "Im Rahmen dieser Aktion wurden 1996/ 97 über 3.800 Kinder betreut, knapp die Hälfte der Kinder hatte keine Karies", kann NÖ Amtsärztin Dr. Ulrike Zechner auf den Erfolg der Vorsorge verweisen. Immerhin sei das Ziel der Weltgesundheitsorganisation damit erreicht worden. Auch das Zahnputzverhalten der Kinder habe sich wesentlich verbessert.

Das Land Niederösterreich will diese Prophylaxe nun flächendeckend auf das ganze Bundesland ausdehnen. Ein entsprechendes Projekt wird demnächst im Bezirk Melk gestartet: Erstmals beteiligen sich alle Kindergärten und alle Zahnärzte. Niederösterreichweit soll dann ein Zahnarzt durchschnittlich zwei bis drei Kindergärten betreuen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK