Unterrichtsfach "Politische Bildung" nicht ohne Wirtschaft

Sicherung einer wirtschaftlichen Grundausbildung der Lehrer bei einer Reform des Faches "Politische Bildung" notwendig

Wien (PWK) - "Vorrangig bei einer Reform des Unterrichtes in "Politischer Bildung" wäre die nach wie vor im argen liegende Lehrergrundbildung, stellt Georg Piskaty, Leiter der Gruppe Bildungspolitik in der Wirtschaftskammer Österreich, anläßlich der neuen Diskussion zu diesem Thema fest. "Die Wirtschaft verfolgt seit Jahrzehnten das Anliegen, einen zeitgemäßen, fundierten Unterricht in politischer Bildung, der auch Grundkenntnisse über das Funktionieren der Wirtschaft beinhalten muß, sicherzustellen", so Piskaty. ****

Das Problem ist, daß vor allem die universitäre Lehrerausbildung auf diesem Sektor nur ansatzweise Wissensvermittlung bietet. Die Lehrer für Wirtschaftskunde ebenso wie für Sozialkunde und Politische Bildung erhalten ihre Informationen vor allem über Weiterbildungsangebote der Pädagogischen Institute sowie freier Vereinigungen wie der ARGE Wirtschaft und Schule.

Rückfragen & Kontakt:

BW-Abteilung
Tel.: 50105/4072

Dr. Georg Piskaty

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK