Webag Holding AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Köln (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der Vorstand der Webac Holding AG teilt mit,daß durch unvorhergesehene Ereignisse das Ergebnis der Industriegruppe die vorgesehenen Erwartungen nicht erfüllen wird.Letzte Woche hat ein Großkunde der Firma Webac Gesellschaft für Maschinenbau mbH Vergleich angemeldet. Dies bedeutet, daß die Webac Gesellschaft für Maschinenbau mbH eine wesentliche Rückstellung für eine unsichere Kundenforderung bilden muß. Weiterhin ließen sich vier Aufträge aus dem ersten Quartal 1998 durch Auftragsverzögerungen nicht realisieren. Trotz dieses temporären Rückganges, verursacht durch die obengenannten Ereignisse, verfolgt die Webac Geselllschaft für Maschinenbau mbH weiterhin die Zielsetzung, ein bedeutender Hersteller für die Gießereimaschinenindustrie zu bleiben. In diesem Sinne wurde die geplante Umstrukturierung durchgeführt sowie potentielle Akquisitionen verfolgt.

Der Geschäftsführer der LEGA Kreditverwaltungs GmbH hat dem Vorstand der Holding AG mitgeteilt, daß die Abwicklung des Kreditportfolios nach Plan ablaufe und daß keine nennenswerte zusätzliche Risikovorsorge bis zum Ende dieses Jahres zu tätigen sei.Die LEGA Kreditverwaltungs GmbH wird ein positives Ergebnis für das Jahr 1998 erzielen.

Die Tochtergesellschaft Webac Immobilien AG erwartet ebenfalls einen Gewinn für 1998.Sie steht derzeit in Kaufverhandlungen für ein großes Immobilienobjekt in Nordrhein-Westfalen.

Köln, den 16. November 1998

Webac Holding AG

-Vorstand-

Ende der Mitteilung

--------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09