Strasser an Hostasch und Prammer: Minister sein heißt umsetzen, nicht fordern

Allein das NÖ Hilfswerk könnte 550 Arbeitsplätze schaffen

Niederösterreich, 16.11.98 (NÖI) "Prammer und Hostasch sollen endlich die Ministerratsbeschlüsse durchführen und nicht allgemeine Forderungsprogramme aufstellen", erklärte heute der Präsident des NÖ Hilfswerkes Dr. Ernst Strasser zur Pressekonferenz der beiden Ministerinnen.*****

So könnte bei Umsetzung des bereits im Ministerrat
beschlossenen nationalen Aktionsplanes für Beschäftigung allein das NÖ Hilfswerk im Jahr 1999 550 Arbeitsplätze im Bereich der Kinderbetreuung, der Alten- und Krankenbetreuung und der Gesundheitsdienste schaffen.

"Die Frauen haben es satt dauernd allgemeine Forderungskataloge von den zuständigen Ministerinnen hören zu müssen; in Wirklichkeit geht es darum, daß bestehende Ministerratsbeschlüsse von den Ministerinnen Prammer und Hostasch endlich umgesetzt werden", so
der Präsident des NÖ Hilfswerkes.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI