Pankl Racing Systems AG: Ergebnisse zum 3. Quartal 1998

- Nettoumsatz in den ersten neun Monaten 1998 um 64 % gesteigert - EBIT um 82 % erhöht

Wien (OTS) - Die seit Juni 1998 an der EASDAQ notierende Pankl Racing Systems AG, einer der führenden Hersteller von Systemen und Komponenten für den Automobilrennsport, gab heute die Ergebnisse des. 3. Quartals 1998 bekannt.

Im dritten Quartal 1998 (Juli bis September 1998) konnte die Unternehmensgruppe den konsolidierten Nettoumsatz auf ATS 74 Mio. (3. Quartal 1997: ATS 45 Mio) steigern.

In den ersten neun Monaten des Jahres 1998 erhöhte sich der konsolidierte Nettoumsatz der Unternehmensgruppe auf ATS 252 Mio. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet dies eine Steigerung von 64 %. Damit liegt der Nettoumsatz für die ersten neun Monate bereits höher als der gesamte Jahresumsatz 1997 (ATS 212 Mio.)

Das konsolidierte EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) für die ersten neun Monate 1998 betrug ATS 58 Mio und lag damit um 82 % über dem Ergebnis des Vergleichszeitraumes im Vorjahr.

Der Auftragsstand zum Ende 3. Quartals hat sich gegenüber dem Vorjahr signifikant erhöht.

Cost of sales unverändert

Aufgrund des sinkenden Wechselkurses des US-Dollars haben sich die Materialkosten geringfügig verringert. Im Bereichszeitraum wurde dieser Vorteil durch die Abwertung des Bestandes ausgeglichen. Andere operative Kosten blieben im Vergleich zum vorangegangenen Quartal im wesentlichen unverändert.

Highlights aus dem 3. Quartal

In den USA wurde mit dem Aufbau eines neuen Tochterunternehmens begonnen. Im neuen Unternehmen werden dynamische Motorkomponenten für den boomenden US-Automobilrennsport erzeugt. Damit verfügt Pankl Racing Systems über insgesamt drei Standbeine auf dem wichtigen amerikanischen Motorsportmarkt.

Die Arbeiten am neuen Produktionsgebäude in Österreich wurden abgeschlossen. Die Übersiedlung und die Reorganisation der bisherigen Fertigungshalle werden voraussichtlich Ende November erfolgt sein.

Wachsender Rennsport-Markt

Für 1999 ist mit mehr Rennen und einer höheren Anzahl von Autos zu rechnen. Allein im US-Markt soll es im kommenden Jahr um 30 % mehr CART Rennen als 1997 geben, die Indy Racing League (IRL) will die Anzahl der Rennen von 9 auf 11 pro Jahr erhöhen.

In der Word Rally Car Serie (WRC) sind zu den bestehenden Teams noch Peugeot, Seat und Skoda dazugekommen.

Auch in der Formel 1 wird es mehr Rennen geben. Laut Formula 1 Administration (FOA) werden ab 1999 17 statt bisher 16 Grand Prix pro Jahr veranstaltet. Bis 2001 sollen zu den derzeitigen Formel 1 Teams zwei zusätzliche Teams und mindestens ein zusätzlicher Motorenhersteller kommen.

Ausblick

Für 1998 erwartet Pankl Racing Systems Werte für Nettoumsatz und EBIT-Margin entsprechend der Planung. Der höhere Auftragsstand des 3. Quartals ist die Basis, um die Ziele für die nächsten zwei Quartale zu erreichen.

"Aufgrund des stark wachsenden Automobilrennsportmarktes sind wir von einem möglichen geringeren Wirtschaftswachstum nicht betroffen. Wir sehen daher einer weiterhin sehr günstigen Marktentwicklung entgegen", erklärte CEO Gerold Pankl.

Die an der EASDAQ notierende Pankl Racing Systems AG, ist einer der weltweit führenden Systemlieferanten von Leichtbaukomponenten für den globalen Automobilrennsport, mit Sitz in der Steiermark Österreich. Das Unternehmen mit Fertigungs- und Vertriebsstandorten in UK, USA und Japan erzielte im ersten Halbjahr 1998 mit rund 160 Mitarbeitern einen Nettoumsatz von rund ATS 179 Mio. Pankl Racing Systems AG entwickelt und fertigt aufgrund des hohen Know hows auch hochwertige Komponenten für die Flugzeugindustrie und ist Entwicklungspartner und Lieferant für Spezialkomponenten von Eurocopter.

Rückfragen & Kontakt:

Neisser Communication
Dr. Maria Neisser
Tel.: 0043/1/513 94 40

Pankl Racing Systems AG
Dr. Ernst Wustinger
Tel.: 0043/38 62/51250-DW 82

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS