Erber: NÖ startet Auffangnetz für Lehrlinge

Unser Bundesland weiterhin an der Spitze bei Jugendbeschäftigung

Niederösterreich, 15.11.1998 (NÖI) "In Niederösterreich wurde ein Auffangnetz für lehrstellensuchende Jugendliche geknüpft, das jetzt starten kann. Dieses sogenannte 'NAP-Auffangnetz' sieht vor, jenen Jugendlichen, die keine Lehrstelle finden, eine Ersatzlehrausbildung anzubieten. In Niederösterreich können damit schätzungsweise 664 Jugendliche, die entweder einjährige Ausbildungslehrgänge oder drei bis vierjährige Lehrlingsstiftungen absolvieren können. Insgesamt gibt es dafür 150 Millionen Schilling pro Jahr. Ziel ist es, die Jugendlichen am regulären Arbeitsmarkt zu integrieren", erklärte LAbg. Anton Erber.****

Erber wies darauf hin, daß es Bestandteil dieser Ausbildung
sei, den Jugendlichen auch Kenntnisse in Fremdsprachen und Zusatzqualifikationen wie EDV zu vermitteln. Damit haben die
jungen Menschen noch bessere Chancen in der Zukunft.

Niederösterreich zeigt auch mit diesem Projekt, daß sich die Verantwortlichen nicht auf ihren Erfolgen ausruhen, sondern immer weiter im Sinne der Jugendlichen arbeiten. Tatsache ist nämlich, daß Niederösterreich, was die Jugendbeschäftigung betrifft, an erster Stelle unter den europäischen Regionen – also 'Top one' -ist.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI