Betriebsgründer: Stummvoll fordert konkrete Taten statt Worte

Wirtschaftskammer verlangt Abschaffung der Erbschaftssteuer bei Betriebsübergabe und einheitliches Anlagenrecht

pwk - Bei der 6. Bundestagung der Jungen Wirtschaft in Oberwart betonte Günter Stummvoll, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich, ****

daß die Unterstützung der Betriebsgründer in der Arbeit der Wirtschaftskammern einen überaus hohen Stellenwert einnimmt: "Wir wollen unsere neuen Mitglieder nach Kräften unterstützen."

So wurden schon bisher praktisch flächendeckend Betriebsgründungs-Servicestellen eingerichtet, die derzeit jährlich bis zu 15.000 Erstberatungen für Unternehmensgründer durchführen. Die Aktivitäten reichen hier von einem betriebswirtschaftlichen Projekt-Check über ausführliche Rechtsberatung bis hin zu steuerlichen Tips und der Suche nach günstigen Finanzierungsmöglichkeiten.

Diese Gründerberatung werde nun zu einem bundesweit einheitlichen Betriebsgründerservice mit einheitlichen Standards ausgebaut, unter maßgeblicher Mitverantwortung der Jungen Wirtschaft. Ebenfalls neu sei, so Stummvoll, die Installierung einer Nachfolgebörse im Internet, wo man Unternehmer, die in Pension gehen wollen, mit Jungunternehmern, die einen Betrieb übernehmen wollen, zusammenbringen werde. Stummvoll: "Wir werden alles daran setzen, die Nachfolgeproblematik zu lösen, sonst gehen tausende Arbeitsplätze verloren."

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel: 01-50105-4462

Wirtschaftskammer Österreich

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß