Ehrenzeichen an Spitzenmanager der Raiffeisenbewegung

LH Pröll: Ehrliche Partner für wirtschaftlich-kommunale Entwicklung

St.Pölten (NLK) - In St.Pölten wurden heute hohe Auszeichnungen des Landes an zwei Spitzenmanager der Raiffeisenbewegung überreicht:
Das große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NÖ an Generaldirektor i.R. Komm.Rat Dkfm. Hans Windbichler sowie das Große Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich an Generaldirektor-Stv. i.R. Komm.Rat Mag. Peter Kohout.

Bei diesem Anlaß sprach Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll von engen persönlichen und institutionellen Beziehungen zwischen dem Land und der Raiffeisenbewegung. Der erfolgreiche Weg Niederösterreichs in der Zweiten Republik sei aufs engste verbunden mit dem erfolgreichen Weg von Raiffeisen. Daß Niederösterreich heute auf wirtschaftspolitischem Gebiet ganz vorne stehe und den Vergleich mit anderen Bundesländern nicht scheuen müsse, sei neben der Tüchtigkeit der Unternehmen auch auf die Kooperation mit ehrlichen Partnern wie Raiffeisen zurückzuführen.

Gerade auf Gemeindeebene habe die Raiffeisenlandesbank einen enormen Beitrag für die wirtschaftlich und kommunale Entwicklung geleistet. Hilfe zur Selbstbilfe sei die ewig moderne Idee von Raiffeisen. Die Raiffeisenlandesbank sei nicht bloß als Geldinstitut zu verstehen, sondern als Vermittlerin einer Lebensphilosophie, die einen starken Kitt in der Gesellschaft darstellt. Beiden Managern wolle er persönlich herzlichen Dank für die selbstverständliche, gute, natürliche und fruchtbare Zusammenarbeit mit Niederösterreich abstatten, so der Landeshauptmann abschließend.

Generaldirektor Windbichler dankte für die Auszeichnung für einen eigentlich selbstverständlichen Einsatz für das Land. Er nehme sie stellvertretend für alle Raiffeisenmitarbeiter entgegen. Generaldirektor-Stellvertreter Kohout bezeichnete die Raiffeisenlandesbank als genossenschaftliches Wirtschaftskraftbündel mit dem Herz in Niederösterreich und sich selbst als Niederösterreich-Fanatiker.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK