Hauptstadtplaner studierten Aquariumtechnik

Detailplanung für NÖ Landesmuseum läuft bis Frühjahr 1999

St.Pölten (NLK) - "Bis Frühjahr kommenden Jahres soll die Detailplanung für das neue Niederösterreichische Landesmuseum abgeschlossen sein", erläuterte Hauptstadtplaner Dipl.Ing. Norbert Steiner am Rande der St.Pölten-Ausstellung in Berlin. Eifrigst diskutiert wird derzeit das Thema Aquarium. Nach Ansicht Steiners könnte dies ein Publikumsmagnet werden.

Gemeinsam mit Architekt Prof. Hans Hollein hat sich der NÖPLAN-Vorstandsvorsitzende bei der EXPO in Lissabon über den letzten Stand der Aquarium-Technik informieren lassen. Das "Ozeanarium" dort konnte auf mehreren Etagen eingesehen werden.

In der niederösterreichischen Landeshauptstadt arbeiten Hauptstadtplaner, Architekt und Museumsexperten an einem biologischen Konzept. In dem Aquarium soll eine Vielzahl an heimischen Fischen miteinander leben. Die Bauvorbereitungen werden bis Mitte 1999 dauern. Als Projekt für das neue Jahrtausend ist die Fertigstellung 2001, die Eröffnung 2002 vorgesehen.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll: "Neben der kulturellen Chance bedeutet dieser letzte große Baustein im neuen NÖ Kulturbezirk in St.Pölten auch eine weitere städtebauliche Herausforderung für das Hauptstadtprojekt." Und Pröll ergänzt: "Das wird ein Museum, das jungen Menschen die Schwellenangst nehmen soll. Es gibt derzeit nichts Vergleichbares in Europa."

Architekt Hollein: "Das neuartige Konzept des Museums ist eine große Herausforderung für den Architekten. Sie wird mit einer Architektur beantwortet, die sowohl geometrisch-rektangulär als auch organisch-landschaftlich ist und ins nächste Millennium weist."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK