Kautz: Kennt Pröll-Chefstraßenplaner Zibuschka das Landesverkehrskonzept?

St. Pölten, (SPI) - "Die bloße Übermittlung des Landesverkehrskonzeptes an Bundesministerien scheint offensichtlich nicht auszureichen wenn es darum geht, wichtige Verkehrsvorhaben zu verwirklichen. Das beweisen die vielen fehlenden Finanzierungskonzepte im Wirtschaftsministerium von Minister Farnleitner betreffend der dringlichsten Straßenbauvorhaben in Niederösterreich. Abg. Hofbauer sollte sich daher mit seiner Kritik an den Chef-Verkehrsplaner des Landeshauptmannes wenden, wenn er Verkehrsvorhaben in Niederösterreich verwirklicht sehen will. Wenn nämlich die zuständige Abteilung der Landesregierung es verabsäumt, die wichtigsten Forderungen zu erheben, dann darf sie sich auch nicht wundern, wenn sie keinen Niederschlag finden. Weiters muß angemerkt werden, daß beispielsweise das Vorhaben einer Nordautobahn im Landesverkehrskonzept sogar dezidiert abgelehnt wird. Der Herr Landesverkehrsreferent, LH Erwin Pröll, hat es gemäß der vorliegenden Stellungnahme offensichtlich vorgezogen, zu schweigen", so SP-Abg. Herbert Kautz zu heutigen Aussagen von VP-Abg. Hofbauer.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN