Regenfälle sorgen für Donauhochwasser

Hydrologie des Landes in Bereitschaft

St.Pölten (NLK) - Die Donau in Niederösterreich führt Hochwasser:
Laut der Abteilung Hydrologie beim Amt der NÖ Landesregierung weist der Pegelstand in Kienstock derzeit in der Wachau 676 cm auf, Tendenz leicht steigend. Der normale Stand liegt bei 250 cm. In Korneuburg wurden 568 cm gemessen, der Normalwert beträgt rund 200 cm. An der Grenze zu Oberösterreich fällt der Pegelstand momentan leicht. In Mauthausen wurden in den Morgenstunden 563 cm gemessen. In Wien steigt der Wasserstand noch, zu Mittag erwartet die Hydrologie einen Pegelstand von 580 cm. Die niederösterreichischen Donau-Zubringer sind gleichbleibend bis leicht fallend. Derzeit werden in St.Pölten 102 cm (normal 30 cm) und in Amstetten 240 cm (normal 90 cm) gemessen, die Erlauf hat 290 cm (normal ungefähr 150 cm). "Solange es weiter regnet, sind wir Tag und Nacht mit drei Leuten in Bereitschaft", erklärt Hofrat Dipl.Ing. Erich David-Labor, Leiter der NÖ Hydrologie. Die Hydrologie erstellt die Vorhersagen. Diese Prognosen sind dann im Falle eines gefährlichen Hochwassers die Grundlage für die weiteren Maßnahmen, die von Bezirkshauptmannschaften und von der Landeswarnzentrale Tulln getroffen werden müssen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK