Landesobmann Hans Jörg Schimanek und Bundesobmann Jörg Haider zum Tod von Ehrenobmann Wilhelm Kindl

St. Pölten (OTS) - "Mit Wilhelm Kindl haben die Freiheitlichen einen ihrer profiliertesten Repräsentanten der ersten Stunde verloren!", erklärte heute der freiheitliche Landesobmann Hans Jörg Schimanek anläßlich des Ablebens des niederösterreichischen Ehrenobmannes vor wenigen Tagen. Unter schwierigsten Voraussetzungen habe Wilhelm Kindl in den Nachkriegsjahren gegen den Druck der sowjetischen Besatzungsmacht das Fundament für den Aufbau einer niederösterreichischen Landesgruppe, zuerst VdU, dann FPÖ, gelegt, die er dann als Obmann bis 1970 geleitet hat. Dem erfolgreichen Sozialpolitiker lag der soziale Aufstieg seiner Mitbürger besonders am Herzen. Er selbst hat diesen Aufstieg mit seinem Lebensweg vom einfachen Industriearbeiter zum führenden Politiker vorgezeichnet. Im Gedenken an Ehrenobmann Wilhelm Kindl würden Niederösterreichs Freiheitliche und er, Schimanek, als Landesobmann die Verpflichtung sehen, die FPÖ in Niederösterreich zu einer erfolgreichen Weiterentwicklung zu führen.

Und Bundesobmann Jörg Haider erklärte zum Tod Wilhelm Kindls, er verliere mit ihm einen treuen Freund und politischen Weggefährten, der den Freiheitlichen in guten und schlechten Zeiten bis in ein hohes Alter stets eng verbunden geblieben sei. Sein Lebensziel, so Haider, sei eine glaubwürdige Kompetenz der Freiheitlichen in der Sozialpolitik gewesen. Der Beitrag, den er für die Erreichung dieses Zieles geleistet habe, sichere ihm einen Ehrenplatz unter den Politikern, die der FPÖ das Profil einer Kraft der Erneuerung gegeben hätten.
(Schluß) w.h.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ NÖ
Landesobmann Hans Jörg Schimanek

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN/OTS