Neues Naturschutzkonzept in NÖ

Alle Bürger und Betroffenen sollen miteingebunden werden

St.Pölten (NLK) - Naturschutz soll in Niederösterreich künftig offener und transparenter und damit auch für jedermann mitgestaltbar sein. Das setzt voraus, daß man sowohl die räumlichen und regionalen Gegebenheiten und Strukturen kennt als auch die Erwartungen und die Notwendigkeiten der Landwirtschaft, der Jagd und Fischerei sowie die Forderungen der Kommunen berücksichtigt. Die Naturschutzabteilung beim Amt der NÖ Landesregierung hat deshalb unter dem Stichwort "Gläserner Naturschutz in Niederösterreich" ein Konzept erstellt, das diesen Anforderungen gerecht werden soll. Niederösterreich wurde zu diesem Zweck in 120 charakterische Teilräume gegliedert, ab dem Frühjahr 1990 ist dann dieses Naturschutzkonzept auch auf einer eigenen Internet-Homepage für jedermann einsehbar und mitgestaltbar. Neben einer Gebietsbeschreibung der einzelnen Regionen findet man dort alle aktuellen Naturschutzprojekte, Bauvorhaben, Entscheidungen der Flächenwidmung, Ansprechpartner und vieles andere mehr. "Aufgrund des Zusammenspiels verschiedenster Interessengruppen soll der Naturschutz, der immer mehr ein zentrales gesellschaftspolitisches Thema wird, eine neue Dynamik verliehen werden", meinte Landesrat Dr. Hannes Bauer, für den sich der Naturschutz heute mehr denn je auch in einem Spannungsfeld zwischen Bewahren und Weiterentwicklung befindet. Zudem sei hier ein Denken in Generationen notwendig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK