ARBÖ-Autogala: VW-Chef Piëch übernimmt Umweltpreis

Klima und Vranitzky prämieren die besten Autos und das erste Dreiliterauto

Wien (ARBÖ) - Man kann fast von einem "historischen Ereignis" sprechen: Der geistige Urheber des Dreiliterautos, Bundeskanzler a.D. Dr. Franz Vranitzky, wird am 12. November 1998 in Wien im Beisein von Bundeskanzler Mag. Viktor Klima dem Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Dr. Ferdinand Piëch, den "Umweltpreis des ARBÖ" überreichen. Diese jährlich vergebene Auszeichnung gilt dem ersten Dreiliterauto der Welt, dem VW Lupo TDI, der als erster serienreifer Personenwagen mit einem Verbrauch von 2,99 l/100 km im Euro-Mittel auskommt.

Dr. Franz Vranitzky hat den Begriff "Dreiliterauto" 1990
geprägt und damit einen entscheidenden Impuls für die Entwicklung treibstoffsparender Fahrzeuge gegeben.

Neben Dr. Ferdinand Piëch werden die VW-Vorstandsmitglieder Dr. Martin Winterkorn (Technische Entwicklung) und Dr. Klaus Kocks (Kommunikation) an dem Festakt teilnehmen.

Im Rahmen des Festaktes werden Bundeskanzler Mag. Viktor Klima und ARBÖ-Präsident Dr. Herbert Schachter den unter Patronanz des ARBÖ vergebenen "Großen Österreichischen Automobil-Preis" überreichen. Für die BMW 3er-Reihe übernehmen Prof. Dr. Joachim Milberg, Vorstandsmitglied der BMW AG (Engineering und Produktion) und BMW-Austria-Geschäftsführer Dr. Felix Clary und Aldringen die Auszeichnung in Gold. Für den mit Silber prämierten Peugeot 206 wird Peugeot-Austria-Generaldirektor Jean-Yves Dossal den Preis in Empfang nehmen. Und für den mit Bronze dekorierten Opel Astra wird Opel-Austria-Generaldirektor Franz R. Rottmeyer die Trophäe überreicht bekommen.

Die "ARBÖ-Autogala" findet am 12. November 1998 um 19 Uhr im Studio 44 der Österreichischen Lotterien, Rennweg 44, 1030 Wien, statt (geschlossene Veranstaltung).

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.or.at

ARBÖ Presse

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR