Betriebsrat und Gewerkschaften gegen Zerstückelung der Lenzing AG

Lenzing (OTS) - Bei der heutigen Bereichsversammlung der Lenzing Technik, bei der geplante Ausgliederungsvorhaben zur Diskussion standen, sprachen sich die Belegschaft und deren Vertreter vehement und einhellig gegen die Verselbständigung der Lenzing Technik aus.

Betriebsrat und Gewerkschaften befürchten darüber hinaus, daß dies nur ein erster Schritt zur Zersplitterung der Lenzing AG ist, da auch für die Sparten Papier und Folien bereits Ausgliederungspläne vorliegen.

Begründet wird die Ablehnung vom Betriebsrat damit, daß keine wirtschaftliche Notwendigkeit gegeben ist. Weiters werden eher Nachteile für ausgegliederte Unternehmensteile und die betroffenen ArbeitnehmerInnen befürchtet.

Wenn die vom Aufsichtsratspräsidenten Dkfm. Liaunig angekündigten Diskussionen über dieses Konzept ernst gemeint sind, wird sich nach Ansicht des Betriebsrates zeigen, daß es die vielfältigen Synergien zwischen den Bereichen sind, die den Wettbewerbsvorteil der Lenzing AG ausmachen. Wir können uns nicht vorstellen, daß diese leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden.

Ungeachtet dessen gibt es eine Grundsatzvereinbarung, die Ausgliederungen am Standort Lenzing ausschließt. Der Betriebsrat fordert die Einhaltung dieser Vereinbarung.

Sollten sich Vorstand und Eigentümer über Sachargumente und getroffene Vereinbarungen hinwegsetzen, dann werden Betriebsrat und Gewerkschaften eine Konfrontation nicht scheuen.

Rückfragen & Kontakt:

Lenzing AG,
Franz Huber, Rudolf Baldinger
Tel.: 07672/701/3684

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS