Blochberger traf neuen bayerischen Landwirtschaftsminister

Einigkeit in der Kritik an der Agenda 2000

St.Pölten (NLK) - Landesrat Franz Blochberger ist heute in Wien im Rahmen eines Arbeitsessens mit dem neuen bayerischen Landwirtschaftsminister Miller zu einem Meinungsaustausch zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des Gespräches standen dabei die Agenda 2000 und die erneuerbaren Energien. Einig waren sich beide Politiker in ihrer Kritik an den derzeitigen Agenda-Vorschlägen, denn die alleinige Orientierung an Weltmarktpreisen könne für die europäische Landwirtschaft nicht zielführend sein. Sie wäre für die Bauern in Bayern und in Österreich keine Lösung.

Kritik übten Blochberger und Miller an der zu geringen Berücksichtigung der erneuerbaren Energien in der Agenda. Großes Lob zollte Miller seinem österreichischen Kollegen hinsichtlich der Vorreiterrolle Niederösterreichs bei der Biomasse und nachwachsenden Rohstoffen.

Die bereits seit Jahren bestehende Zusammenarbeit zwischen Bayern und Österreich soll auch in Zukunft gepflogen werden. Miller lud Blochberger zu einem Arbeitsbesuch nach München ein, ein Termin muß noch festgesetzt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK