Tag der Volkskultur im Festspielhaus St.Pölten

Spannendes und Unbekanntes zum Landesfeiertag

St.Pölten (NLK) - Bereits zum zweitenmal findet am kommenden Landesfeiertag, 15. November, im Festspielhaus St.Pölten der "Niederösterreichische Tag der Volkskultur" statt. Das Festspielhaus steht im Zeichen einer Volkskultur, die in den typischen landschafts-und ortsgebundenen Ausformungen präsentiert wird. Dabei trifft man auch auf Überraschendes, Unbekanntes und Spannendes, das sich aus dem Überschreiten von geografischen, ethnischen, stilistischen und gesellschaftspolitischen Grenzen ergibt. Tradition und Innovation befinden sich innerhalb der Bandbreite dieser Art von Volkskultur.

Zum Auftakt gibt es um 15.45 Uhr einen Auftritt der "Ursprüngler Weisenbläser" aus Scheibbs im Haydnsaal, anschließend eine Präsentation der Preisträger landesweiter Wettbewerbe wie Volksmusikwettbewerb, Volkstanzwettbewerb und Landesjugendsingen. Volkstanz zu Leopoldi gibt es im Foyer, Leopoldisingen im Haydnsaal. Provokantes und Unbekanntes wird unter dem Motto "... über den Tellerrand ..." im Schönbergsaal geboten, anschließend ein Workshop unter dem Titel "Musik-(be)-finden" als Bindeglied zwischen physischem und psychischem Geschehen. Ausgewählte Objekte textiler Volkskunst werden im Foyer geboten. Im Großen Saal gibt es ein Abendkonzert mit dem Titel "An den Rändern".

Die Eröffnung des Volkskultur-Tages nimmt Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka vor, durch das Programm führt Maria Walcher. Der Eintritt ist frei, Karten für das Abendkonzert gibt es an der Kassa des Festspielhauses. Sie können auch unter 02742/201/ 7299 bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK