Wettbewerbsvorteile durch Umweltmanagement

Ganztägige Enquete im St.Pöltner Landhaus

St.Pölten (NLK) - Um eine kontinuierliche Verbesserung des standortbezogenen Umweltschutzes für gewerbliche Unternehmen in allen EU-Mitgliedsstaaten zu erreichen, wurde im Juni 1995 ein Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung eingeführt. Inzwischen sind knapp 150 Standorte in Österreich registriert. Österreich liegt damit gemeinsam mit Deutschland deutlich an der europäischen Spitze. Mit der Enquete "Wettbewerbsvorteile durch Umweltmanagement", die am kommenden Mittwoch, 11. November, im St.Pöltner Landhaus stattfindet, sollen nun die Erfahrungen mit dem Öko-Audit in Österreich und auch international analysiert und dargestellt sowie Akzeptanz und Bekanntheit erhöht werden. Erfahrungen haben nämlich gezeigt, daß Betriebe durch Umweltmanagement profitieren, weil u.a. die Rechtssicherheit erhöht und das Image der Unternehmen verbessert werden, gleichzeitig aber auch die Motivation der Mitarbeiter zunimmt und sich Kosten einsparen lassen. Seit 1. Oktober können auch Dienstleistungsbetriebe und öffentliche Verwaltungen, Krankenhäuser, Schulen etc. auf freiwilliger Basis ein Umweltmanagement nach dieser Verordnung einführen. Zu aktuellen und zukünftigen Entwicklungen werden außerdem Experten aus dem In- und Ausland referieren.

Nähere Informationen sind beim Umwelt Management Austria unter der Telefonnummer 02742/2947450 erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK