ELSA AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Aachen (ots - Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich=

ELSA nimmt Abstand von angekündigter Hercules-Übernahme

Aktionärsinteresse geschützt

Die ELSA AG, Aachen, einer der führenden Hersteller von PC-Peripherie-Produkten für Computergrafik und Datenkommunikation, hatte am 21. August 1998 Pläne zur Übernahme der amerikanischen Hercules Computer Technology, Inc. bekanntgegeben. Heute teilt ELSA mit, daß sie die Übernahmeverhandlungen abgebrochen hat.

Wie Theo Beisch, der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft, mitteilt, führten im Rahmen der due diligence ausgeführte eigene Prüfungen sowie Prüfungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Arthur

Andersen zu Ergebnissen, die die Erwartungen der Gesellschaft nicht bestätigten, so daß in der vorgegebenen Zeit keine Einigung erzielt werden konnte. Obwohl ELSA nach wie vor von der Marke Hercules überzeugt sei, kam man zu dem Gesamtergebnis, im Interesse des Unternehmens und der Aktionäre vom Recht zur Beendigung der Transaktion Gebrauch zu machen.

Beisch teilt weiterhin mit, daß die ELSA AG ihre konsequente Ausrichtung auf PC- und Kommunikationsmarkt auch für die Zukunft beibehalten wird. Auch an der internationalen Expansionsstrategie, einschließlich der Suche nach attraktiven Akquisitionsmöglichkeiten in Europa, den USA und Asien, sowie dem weiteren Ausbau der internationalen Vertriebskanäle soll festgehalten werden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS - AD HOC-SER