Onodi: "Fonds Gesundes Österreich"

Verstärkte Prävention und Steigerung des Gesundheitsbewußtseins

St. Pölten, (SPI) - "Der vom Sozialministerium initiierte "Fonds Gesundes Österreich" stellt eine europaweit beispielgebende Initiative zur Gesundheitsförderung und Prävention dar. Bund, Länder, Gemeinden und Städte haben sich geeinigt, einen Betrag von 100 Millionen Schilling pro Jahr für Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zur Verfügung zu stellen. Unter dem Grundsatz 'Vorhandenes stärken und durch Neues ergänzen' sollen die Aktivitäten des Fonds der Ergänzung etablierter Maßnahmen dienen, aber auch neue Impulse für die Zukunft der Gesundheitsförderung setzen", stellt die Gesundheitssprecherin der NÖ Sozialdemokraten und 2. Präsidentin des NÖ Landtages, Abg. Heidemaria Onodi, fest.****

Eine umfassende und zukunftsorientierte Gesundheitspolitik ist heute wichtiger denn je - denn Gesundheit und Wohlbefinden sind durch vielfältigste Einflüsse bedroht. Die Prävention gegen Krankheiten ist heute genauso wichtig wie die Untersuchung und die Prävention gegen "krankmachende Einflüsse" der Umwelt, des Arbeitsplatzes, Streß, Verkehr und sozialer und finanzieller Sorgen. "Der "Fonds Gesundes Österreich" hat durchaus Vorbildwirkung innerhalb der Europäischen Union. "Ich bin jedenfalls überzeugt, daß es uns mit gemeinsamen Anstrengungen gelingt, das Ziel - über Informations- und Erfahrungsaustausch effiziente Strukturen zu schaffen, Netzwerke und gemeinsame Aktionen zu entwickeln und den effizienten und erfolgreichen Einsatz von Ressourcen zu ermöglichen - im Sinne der Absicherung einer hochqualitativen Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung zu erreichen", so die SP-Gesundheitssprecherin abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI