FRAUENKONFERENZ SPÖ-NÖ : AUER BESTMÖGLICHE FRAUENVORSITZENDE

Votruba – Frauenpolitik macht nicht Zahnpastalächeln sondern harte Arbeit aus

St. Pölten (SPI) Andere stellen vielleicht Jüngere an die Spitze und verwechseln ein imageträchtiges Zahnpastalächeln mit erfolgreicher Frauenpolitik. Frauenpolitik ist aber harte Knochenarbeit, unermüdliches Anrennen gegen Vorurteile und Barrieren, sie verlangt Erfahrungen und intime Kenntnis der politischen Mechanismen und Zusammenhänge, die man nicht in de Wiege gellet bekommt, sondern die man sich erarbeiten muß. All dies zeichnet Helene Auer in hohem Maße aus, erklärte die scheidende Landesvorsitzende der SPÖ-Frauen-NÖ, Landesrätin Traude Votruba, Samstag bei der Landesfrauenkonferenz niederösterreichischen Sozialdemokraten in Oeynhausen. "Vielleicht gibt es aus der Sicht der Männer jüngere, freundlichere und umgänglichere, aber für mich und die SPÖ-Frauen gibt es derzeit keine bessere und schlagkräftigere Frauenvorsitzende", unterstrich Votruba.

Votruba, die 11 Jahre lang Vorsitzende der SPÖ-Frauen-NÖ und Wegbegleiterin Högers an der Spitze der SPÖ-NÖ war, würdigte die bisherige Arbeit Auers als "die Gundlage vieler Erfolge, auf die wir Sozialdemokratinnen mir Recht stolz sind". Auer war über Jahre Landesfrauensekretärin der SPÖ-NÖ, stellvertretende Landesfrauenvorsitzende, von 1984 bis 1998 Vizebürgermeisterin ihrer Heimatgemeinde Oberwaltersdorf und ist seit heuer Bürgermeisterin. Sie gehört dem NÖ-Landtag seit 1987 an, ist stellvertretende Klubobfrau der SPÖ-NÖ und stellvertretende Bezirksvorsitzende der SPÖ-Baden und des Verbandes Sozialdemokratischer Gemeindevertreter in Baden. "Helene Auer hat in all den Jahren wertvolle Erfahrungen gesammelt und ihr Geschick als Verhandlerin und "Duchsetzerin" von Frauenanliegen "zigfach" bewiesen. Sie hat ihren Weg in der Sozialdemokratie und im Landtag gemacht und muß sich nicht mehr um einer zukünftigen Karriere willen arrangieren – und das ist ein unendlich wertvolles Kapital für die Zukunft, das uns erfreulich von vielen anderen unterscheidet", so Votruba.
(Forts.)nk/wb

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI