Berlin und St. Pölten:

Gemeinsamkeit oder gewagter Vergleich?

St. Pölten/Berlin (NLK) - "Berlin und St. Pölten haben viele Gemeinsamkeiten", betonte gestern NÖPLAN Vorstandsvorsitzender DI Norbert Steiner anläßlich der St. Pölten-Ausstellungseröffnung in Berlin. Obwohl die Projekte von unterschiedlicher Dimension seien, sei ein Vergleich keineswegs gewagt: Bei beiden Vorhaben habe man gute Konzepte und hervorragende Architekten benötigt. Steiner: "Die Architekten wie Hofmann, Eberle und Hollein waren und sind in St. Pölten tätig, und sie sind auch in Berlin bekannt." Darüber hinaus stoße nur in Berlin und St. Pölten das Thema Architektur und Hauptstadt auf so großes Interesse. Auch die wirtschaftlichen Impulse seien für beide Städte enorm. Beispielsweise hätten die Investitionen von 6,4 Milliarden Schilling in St. Pölten Effekte von 12 Milliarden Schilling ausgelöst. Auch Berlin würde sich über ähnliche Erfolge freuen können.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landeskorrespondenz
Mag. Irmgard Poschacher
Tel.: 02742/200-2172

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK