Pröll besucht LGK NÖ: Dank an Exekutive

Innenminister muß Personal und Technik bereitstellen

St.Pölten (NLK) - Er stehe an der Seite der Exekutive und danke
den rund 4.000 niederösterreichischen Gendarmeriebeamten für ihren Einsatz, sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll anläßlich seines Besuches beim Landesgendarmeriekommando NÖ heute in Wien. Er betone dies vor allem auch als deutliches Signal an den Innenminister, der der Exekutive das nötige Personal und eine entsprechende Ausrüstung zur Verfügung zu stellen hat. Pröll: "Das ist umso wichtiger, als das subjektive Sicherheitsempfinden in Niederösterreich merklich untergraben sei, vor allem was die Sicherheit an der Grenze anbelangt."

Niederösterreich mit seiner exponierten Lage an der EU-Außengrenze brauche genügend und hochmotivierte Sicherheitsorgane, die oft genug auch Leib und Leben einsetzen. Ihm liege, so der Landeshauptmann weiter, die Sicherheitsfrage besonders am Herzen. Er trete entschieden für ein höchstes Maß an Sicherheit für die Bevölkerung ein. Das betreffe sowohl die Sicherheit an der Grenze als auch jene auf der Straße und in den Orten. Dazu brauche die Exekutive entsprechende Ressourcen an Ausrüstung und Personal, um ihrer Aufgabe auch gerecht werden zu können.

Der Landesgendarmeriekommandant von Niederösterreich, Brigadier Gerhard Schmid, betonte bei dieser Gelegenheit die vielen Erfolge der Gendarmerie in Niederösterreich in den letzten Jahren. Bei seinem Besuch konnte sich der Landeshauptmann auch von den neuen technischen Einrichtungen zur Bekämpfung der internationalen Kriminalität überzeugen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK