Kinderschutz vor sexueller Gewalt löste Prokop-Vertrag aus

Rechtsanwaltskammer sorgt für kostenlose Gerichtsbegleitung

St.Pölten (NLK) - "Wir wollen einen wichtigen Beitrag zur Findung der Wahrheit leisten. Gleichzeitig wollen wir Angst, Streß und Überforderung der Minderjährigen reduzieren. Auch Minderjährige haben ein Recht darauf zu erfahren, daß Erwachsene bemüht sind, ihnen in schwierigen Situationen beizustehen." Das erklärte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop zur Unterzeichnung eines Vertrages mit der Rechtsanwaltskammer, in dem sich derzeit 60 Rechtsanwälte in Niederösterreich bereit erklären, eine kostenlose Vertretung für minderjährige Opfer von physischer und psychischer Gewalt und von sexueller Ausbeutung zu übernehmen. Diese Rechtsvertretung kann angefordert werden, wenn vorsätzliche Körperverletzung vorliegt, Minderjährige gequält und vernachlässigt werden oder gegen sie Sexualdelikte begangen wurden. Die Tatsache, daß der Jugendwohlfahrtsträger das für erforderlich hält oder die Erziehungsberechtigten des oder der Minderjährigen die Interessen nicht oder nicht ausreichend vertreten, sind weitere Gründe. Schließlich sieht der Prokop-Vertrag mit der Rechtsanwaltskammer auch die Vertretung vor, wenn unklar ist, daß eine Anzeige erstattet wird.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK