3,4 Millionen Schilling für NÖ Kindergruppen:

Land stellt Mittel aus Kinderbetreuungsmilliarde bereit

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich unterstützt Kindergruppen aus der "Kinderbetreuungsmilliarde". In den nächsten Tagen erhalten vorerst elf Kindergruppen aus Steinabrückl, Hainfeld, Mödling, Korneuburg, Oberwaltersdorf, Brunn am Gebirge, Krems, Straßhof an der Nordbahn, Amstetten, Herzogenburg und Gänserndorf 3,4 Millionen Schilling. Damit werden 121 zusätzliche Kinderbetreuungsplätze geschaffen. Kindergruppen werden von Eltern ins Leben gerufen, die die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren wollen. "Mit diesem Geld und der erhöhten Förderung durch Land und Gemeinden tragen wir entscheidend zur Sicherung der freien Gruppen bei", argumentieren Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop und Landesrätin Traude Votruba. Die Förderung von Land und Gemeinden wird mit 1. Jänner 1999 von 620 Schilling pro Kind und Monat auf 700 Schilling für die Halbtagsbetreuung erhöht. Für die Ganztagsbetreuung gibt es dann 1.000 Schilling. Freie Kindergruppen haben Existenzprobleme, weil das Arbeitsmarktservice Niederösterreich seine Unterstützung für Personalkosten stark eingeschränkt hat. Insgesamt stehen Niederösterreich 12,4 Millionen Schilling aus den Bundesmitteln für die Kinderbetreuung zu.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK