Neuer EU-Schlachthof in Hollabrunn

LR Gabmann eröffnet 40 Millionen Schilling-Projekt

St.Pölten (NLK) - Am Samstag, 7. November, wird Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann in Holla-brunn den EU-Schlachthof der Johann Gantner Ges.m.b.H. offiziell seiner Bestimmung übergeben. Der seit 1926 in Großkadolz ansässige und nunmehr in der dritten Generation der Familie Gantner gehörende Betrieb stand im Zuge der guten Entwicklung des Unternehmens und der Notwendigkeiten eines EU-Stempels für Schlachtungen vor größeren Investitionen, die aber von der Widmung her in Großkadolz nicht durchführbar waren. Nach mehrjährigen Bemühungen um eine diesbezügliche Lösung hat man nun im Betriebsgebiet Hollabrunn einen geeigneten Standort gefunden und im Juni dieses Jahres den Probebetrieb aufgenommen.

Das gesamte Projekt beläuft sich auf Kosten von rund 40 Millionen Schilling, etwa ein Viertel davon stammt vom Land Niederösterreich, das zudem im Rahmen der Sektorplanförderung für die Zerlegung des Fleisches 6,5 Millionen Schilling bereitgestellt hat.

Der Schlachthof beschäftigt 30 Mitarbeiter, verarbeitet 2.000 Schweine und rund 100 Rinder pro Woche und beliefert zu etwa einem Drittel Handelsketten in Österreich und zu zwei Drittel private Betriebe. Etwa 10 Prozent gehen in den Export nach Deutschland und Tschechien. Die Tiere stammen jeweils zur Hälfte aus der unmittelbaren Umgebung und von der NÖ Schweinebörse, allesamt also aus Niederösterreich. Da es im Umfeld seit geraumer Zeit keine Fleischereien mehr gibt, besteht seit August auch für Private die Möglichkeit, im Rahmen eines Abholmarktes zu günstigen Preisen einzukaufen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK