Inbetriebnahme des neuen elektronischen Stellwerkes am Bahnhof Villach

Villach/Wien (OTS) - Die heute stattfindende Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerkes am Bahnhof Villach stellt den derzeitigen Höhepunkt der Lieferung von Siemens-Technologie auf dem Gebiet des elektronischen Stellwerkes dar. Die Lieferung derartiger Stellwerke für die ÖBB erfolgt seit dem Jahre 1992. Der Hauptbahnhof in Villach ist das 21. Stellwerk dieser Bauform.

Die Software, insbesondere die Einbringung der Betriebsordnung der ÖBB, wurde bei Siemens Österreich entwickelt. Die Fertigung der notwendigen Systemkomponenten erfolgt ebenfalls in Österreich, sodaß für die Technik des Stellwerkes ein österreichischer Wertschöpfungsanteil von 95% zum Tragen kommt. Bei der Realisierung des Gesamtauftrages wurde überdies besonderes Augenmerk darauf gelegt, daß durch den modularen Aufbau die zukünftige Integration weiterer Betriebsstellen auf einfache Weise möglich ist.

Der Generaldirektor der Siemens AG Österreich, Dipl.Ing. Albert Hochleitner, bezeichnete die Inbetriebnahme des Stellwerkes als eindrucksvollen Beweis dafür, daß Siemens auch bei Systemlösungen für maximale Sicherheit hohe Kompetenz verkörpert: "Ich freue mich, daß wir der ÖBB nicht nur beim rollenden Material, sondern auch bei der Stellwerktechnik ein guter und verlässlicher Partner sind.", konkretisierte der Generaldirektor.

Noch in diesem Jahr gehen fünf weitere Stellwerke in Betrieb, darunter eines in einer ähnlichen Größenordnung wie in Villach, nämlich der Hauptbahnhof in Innsbruck.

Rückfragen an: Mag. Gerhard Hirczi Generalsekretär

Tel.: 01-1707-20003 Fax: 01-1707-52400

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS