Bilanzpressekonferenz TRUMPF Gruppe, Ditzingen, 5. Nov. 1998 / TRUMPF Gruppe: 1997/98 (30.06.): Umsatzplus 28 % - Gewinn gesteigert / Rekordwachstum in Nordamerika, Deutschland auf Kurs

Ditzingen (ots) - 400 zusätzliche Arbeitsplätze weltweit / Erneutes Umsatzwachstum erwartet

Für die TRUMPF Gruppe, Ditzingen, den weltweit führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen und Hochleistungslasern für die Materialbearbeitung, war das Geschäftsjahr 1997/98 (30.06.) außergewöhnlich erfolgreich. Der Umsatz erhöhte sich um 28 % auf 1,40 Mrd DM (Vorjahr 1,09 Mrd DM). Das Wachstum wurde aus eigener Kraft und ohne Akquisitionen erzielt.

Dynamisch entwickelte sich für TRUMPF das Auslandsgeschäft in den Kernmärkten. Der Auslandsumsatz verbesserte sich um 32 % auf 911,0 Mio DM (Vorjahr 691,9). Der Auslandsanteil am Umsatz beträgt 65 %.

Hohe Zuwachsraten erzielte TRUMPF in den USA. Der Ausbau unserer Vertriebs- und Fertigungspräsenz dort zahlt sich aus. Der Umsatz stieg um 47 %.

In Westeuropa (ohne Deutschland) profitierte die Gruppe mit 29 % Wachstum nachhaltig vom Konjunkturaufschwung. Selbst in Asien wurde ein Umsatzplus von 16 % erzielt.

In Deutschland verstärkte sich die Investitionsgüternachfrage. Dies führte zu einem Umsatz von 484,9 Mio DM (Vorjahr 402,1). Die Steigerung blieb mit 22 % unter dem Gruppenwachstum.

Die hochproduktive, technologisch führende Fertigungstechnik von TRUMPF fand hervorragende Aufnahme im Markt. Entsprechend positiv entwickelte sich der Auftragseingang. Er nahm um 36 % auf knapp 1,58 Mrd DM (Vorjahr 1,16) zu und liegt damit über dem Umsatz.

Der enorme Umsatzanstieg sowie Produktivitätssteigerungen führten zu einer deutlichen Ergebnisverbesserung. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beträgt 210,6 Mio DM (Vorjahr 139,7). Der Jahresüberschuß nach Steuern der Gesellschafter und Gesellschaften beläuft sich auf 125,6 Mio DM (Vorjahr 73,6). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 43,9 %.

TRUMPF hat weltweit rund 400 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter um 11,5 % auf 3.874 (Vorjahr 3.476). An den Standorten in Deutschland nahm die Belegschaft um 10 % auf 2.608, im Ausland um 16 % auf 1.266 zu. Die Zahl der Ausbildungsplätze wurde entsprechend dem Personalwachstum angehoben, so daß die Ausbildungsquote in Deutschland mit 5,3 % auf Vorjahresniveau liegt. Allen Auszubildenden wurde die Übernahme angeboten.

Mit Nachdruck hat TRUMPF im Berichtsjahr seine Innovationskraft gestärkt, aber auch bestehende Produkte weiterentwickelt. 82 Mio DM bzw. 6 % vom Umsatz wurden weltweit in Forschung und Entwicklung investiert. Dies entspricht einer Zunahme um 9 %.

Auch die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände erhöhten sich. Sie nahmen um 5 % auf 67 Mio DM (Vorjahr 64,0) zu und überschreiten klar die Abschreibungen in Höhe von 31,5 Mio DM.

Fast alle Fertigungsstandorte - Deutschland, Frankreich, Schweiz, USA - wurden bzw. werden ausgebaut. Größte Einzelinvestition ist eine neue Laserfabrik am Standort Ditzingen. Sie wird Ende November 1998 fertiggestellt. Die Erweiterungsprojekte ermöglichen es dem Unternehmen, die erhöhte Marktnachfrage zu befriedigen.

Im neuen Geschäftsjahr hält die Nachfrage nach hochwertigen Ausrüstungsgütern in den wichtigen Märkten an. Die US-Wirtschaft wächst bislang stärker als erwartet, und auch Westeuropas Wirtschaft befindet sich auf Wachstumskurs. In diesen Märkten sind Umsatzsteigerungen zu erwarten, selbst wenn die Dynamik nachlassen sollte.

Die Situation in Asien ist schwierig. TRUMPF stellt sich in Asien-Pazifik auf eine Phase mit rückläufigem Geschäftsvolumen ein. Die Anstrengungen konzentrieren sich dort auf eine Absicherung der erreichten Marktposition.

Dennoch ist TRUMPF zuversichtlich und erwartet erneut ein deutliches Umsatzwachstum mit zufriedenstellender Ertragsentwicklung. Der bisherige Geschäftsverlauf bestätigt diese Einschätzungen.

ots Originaltext: TRUMPF GmbH & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Ingo Schnaitmann
Telefon + 49 71 56 303-992

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/01