Die National Heart Foundation von Australien teilt mit, daß eine bahnbrechende Herzstudie im New England Journal of Medicine veröffentlicht wird

Advance/Australien (ots-PRNewswire) - Die Ergebnisse der Studie "Long-Term Intervention with Pravastatin in Ischaemic Disease (LIPID)" (langfristige Behandlung von ischämischen Krankheiten mit Pravastatin), der bedeutendsten und am besten verwertbaren klinischen Versuchsreihe zur cholesterinsenkenden Therapie, die je durchgeführt wurde, werden in der Ausgabe vom 5. November des New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Die LIPID Studie beweist, daß Patienten mit Cholesterinwerten im durchschnittlichen Bereich, die einen Herzanfall oder eine unstabile Angina hatten, länger leben können, und ihr Risiko, einen Herzanfall oder Herzschlag zu erleiden bzw. sich herzchirurgischen Maßnahmen oder der Angioplastie unterziehen zu müssen, reduzieren können, indem sie eine cholesterinsenkende Substanz nehmen - Pravastatin.

Der Leiter der LIPID-Studie und Director of Health, Medical and Scientific Affairs für die National Heart Foundation von Australien, Professor Andrew Tonkin, sagte dazu, daß die Ergebnisse dieser bahnbrechenden Studie zeigen, daß die Behandlung mit Pravastatin Leben rettet und außerdem die Behandlungsnotwendigkeit durch Herzchirurgie und Angioplastie herabsetzt.

"Die LIPID-Studie bewies, daß die Behandlung mit Pravastatin zu einer sehr beträchtlichen Reduktion nicht nur bei der Anzahl der Todesfälle führte, sondern auch bei den Todesfällen aufgrund von Herzerkrankungen, Herzanfällen und Herzschlägen. Außerdem reduzierte die Therapie mit Pravastatin auch die Notwendigkeit, Verfahren wie die Bypass-Chirurgie oder die Angioplastie anwenden zu müssen, die zu den zwei häufigsten Gründen für die Krankenhausbehandlung gehören", sagte Professor Tonkin.

Die LIPID Studie umfaßte mehr als 9.000 Männer und Frauen mit Cholesterinwerten von 4-7 Millimol je Liter (155-270 mg/dl) in 87 Krankenhäusern in Australien und Neuseeland, die einen Herzanfall hatten oder mit unstabiler Angina ins Krankenhaus eingeliefert worden waren.

"Die Ergebnisse der LIPID Studie sind extrem wichtig für alle Koronarpatienten, da die Patientenzusammensetzung sehr repräsentativ für die meisten Menschen mit Koronarherzerkrankungen ist. Ihre anfänglichen Cholesterinwerte umfaßten einen weiten durchschnittlichen Bereich. Es ist außerdem signifikant, daß die Patienten der Studie auch andere Medikamente wie Aspirin und Betablocker erhielten. Die aufgrund der Behandlung mit Pravastatin festgestellten Vorteile übertrafen die Erwartungen an diese standardmäßige medizinische Behandlung bei weitem", sagte Professor Tonkin.

Die Hauptergebnisse der LIPID Studie demonstrierten, daß die Behandlung mit Pravastatin

-- die Summe der Todesfälle um 22 Prozent reduzierte
-- die Summe der Herzanfälle um 29 Prozent reduzierte
-- die Notwendigkeit der Herzchirurgie (CABG oder PTCA) um 20 Prozent reduzierte

-- die Todesfälle aufgrund von Koronarherzerkrankungen um 24 Prozent reduzierte

-- die Häufigkeit von Herzschlägen um 19 Prozent reduzierte

Absolut gesehen führte die Behandlung von nur 20 Patienten mit Pravastatin über sechs Jahre dazu, daß ein Patient nicht starb oder einen nicht tödlichen Herzanfall oder Herzschlag erlitt.

Die LIPID-Studie wurde von einer unabhängigen Forschergruppe durchgeführt und koordiniert vom National Health and Medical Research Council Clinical Trials Centre der University of Sydney. Die Studie wurde durchgeführt unter der Schirmherrschaft der National Heart Foundation von Australien und finanziert durch die Hersteller des Wirkstoffs Pravastatin, Bristol-Myers Squibb (New Yorker Börse: BMY).

Professor John Simes, Director des Clinical Trials Centre, sagte, daß die Studie Leben retten und dazu beitragen wird, die zukünftige medizinische Praxis in der ganzen Welt zu beeinflussen.

ots Originaltext: National Heart Foundation of Australia
Im Internet recherchierbar: http://newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Anne Hayward von der National Heart Foundation von Australien,
Tel.: (+61) 03 9329 8511 oder 04 1466 7727,
oder Nancy Long, Tel.: (USA) 215-928-2363

Firmennachrichten auf Abruf:

Presseveröffentlichungen von Bristol-Myers Squibb
verfügbar durch Fax: (USA) 800-758-5804,
Durchwahl BMYFAX oder 269329,
oder im Internet unter http://www.prnewswire.com/comp/269329.html

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE