Bundesliga-Chef Skoff: "Meisterschaft notfalls ohne LASK und Steyr zu Ende spielen." * Baric-Ultimatum: "Neues LASK-Präsidium - oder ich bin weg." - Vorausmeldung zu NEWS Nr. 45/5.11.98

Wien (OTS) - Bundesliga-Präsident Gerhard Skoff will die Meisterschaft notfalls mit acht Mannschaften zu Ende spielen. Nach dem Rieger-Debakel des LASK wackelt nun auch Tabellenschlußlicht Steyr. Skoff im neuen NEWS: "In Zukunft werden wir bei der Lizenzvergabe kein Auge mehr zudrücken. Wenn LASK und Steyr die finanziellen Voraussetzungen nicht mehr erfüllen, dann spielen wir die Meisterschaft halt mit nur acht Vereinen zu Ende."

Ebenfalls im neuen NEWS stellt LASK-Trainer Otto Baric der interimistischen Klubführung unter Vizepräsidentin Brigitte Campregher ein Ultimatum: "Ich gebe dem Klub noch sieben Tage Zeit, vielleicht auch zehn. Dann muß der Klub ein neues Präsidium gewählt haben, das die notwendigen Mittel für eine Spitzenmannschaft garantiert. Für alles andere bin ich mir zu schade."

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion
Tel.: 01/213 12 101

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS