Gehrer - Vorausmeldung zu NEWS Nr. 45/5.11.98

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, hält ein RH-Rohbericht fest: "Sofern Einsparungen ermittelt werden konnten, waren sie meist geringer als angenommen. Die Controlling-Instrumente des BMUK reichten nicht aus." 1996 sollten die Bundeslehrer 180 Mio. Schilling für Überstunden einsparen. Tatsächlich waren es nur 54 Mio. Schilling. Die Antwort Gehrers: "Geänderte Bedingungen", die sie freilich laut Rechnungshof "nicht näher erläutern konnte". Zu geplanten Einsparungen von 500 Mio. Schilling bei Supplierkosten: "Es kann als gesichert gelten, daß die Sparziele nicht erreicht wurden." Sparmaßnahmen bei der Fortbildung "setzte das BMUK mit 200 Mio. Schilling fest, legte aber darüber keine Unterlagen vor". Der RH vermerkt, "daß das BMUK seiner Verpflichtung, die finanziellen Auswirkungen legistischer Maßnahmen darzulegen, nur unzureichend nachgekommen ist".

Rückfragen & Kontakt:

NEWS Chefredaktion
Tel.: 01/213 12 101

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS