Geister- und Gespenstertage im Retzer Land

Ein Wochenende mit Weingeistern und Gespensteressen

St.Pölten (NLK) - Für die kürzeren Tage und länger werdenden Nächte, wenn Nebelschwaden das Retzer Land so richtig mystisch erscheinen lassen, hat sich das Regionalmanagement mit den "Geister-und Gespenstertagen" vom 6. bis 8. November etwas Besonderes einfallen lassen.

Am Freitag werden ab 14 Uhr in den Gängen der bis zu 30 Meter tiefen unterirdischen Keller von Retz Weingeister vergangener Jahrhunderte ihr Unwesen treiben. Der Samstag beginnt um 16 Uhr mit einer von Sumpfgeistern und Irrlichtern geführten Nebelwanderung in die versunkene Stadt rund um Schrattenthal und endet um 20 Uhr mit einem Gespensteressen auf Schloß Riegersburg. Dieses geht nahtlos in eine Schloßführung zur Geisterstunde über, bei der die vorletzte Fürstin Khevenhüller durch das gespenstisch erleuchtete Schloß spuken soll. Der Sonntag schließlich bringt ab 10 Uhr die Möglichkeit, unter fachmännischer Anleitung mit der Wünschelrute beim Heiligen Stein in Mitterretzbach eigene unbekannte Kräfte zu erfahren.

Nähere Informationen, Buchungen mit und ohne Nächtigungen beim Regionalmanagement Retzer Land unter der Telefonnummer 02942/20010-14.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK