Heinzl: Neue Donaubrücke bei Traismauer - Wirtschaftsminister weiß von nichts!

Wann legt NÖ Landesverkehrsreferent Pröll endlich Planungsunterlagen vor?

St. Pölten, (SPI) - "Interessante Details ergab eine parlamentarische Anfragebeantwortung von Wirtschaftsminister Farnleitner über wichtige Straßenbauprojekte im Zentralraum Niederösterreichs. So mußte der Wirtschaftsminister in seiner Stellungnahme leider bedauern - für das wichtige Vorhaben einer neuen Donaubrücke bei Traismauer und damit einer besseren Anbindung des Wein- und Waldviertels an den Zentralraum liegen im Wirtschaftsministerium keinerlei Planungsunterlagen auf. Das Projekt ist, und das ein verkehrspolitisches Versäumnis erster Güte, im Wirtschaftsministerium noch nicht einmal bekannt", kritisiert der St. Pöltner Nationalrat Anton Heinzl.****

"Wenn VP-Abgeordneter Michalitsch in diesem Zusammenhang Verkehrsminister Einem kritisiert, so muß dies als absurd zurückgewiesen werden. Wie soll dieses Projekt in einen österreichweiten Masterplan einfließen, wenn der NÖ Landesverkehrsreferent es bis heute nicht geschafft hat, das Projekt im Bund überhaupt bekannt zu machen. Wirtschaftsminister Farnleitner, der für Bau und Finanzierung zuständig ist, wäre hier wohl der wichtigste Ansprechpartner", so der St. Pöltner SP-Nationalrat. Offensichtlich herrscht in Niederösterreichs Verkehrspolitik das totale Chaos und Landesverkehrsreferent Pröll ist heillos überfordert. "Wichtige Projekte für den Zentralraum - die S 34, die neue Donaubrücke bei Traismauer und andere - stehen zur Realisierung an. Das Land muß endlich entsprechende Planungen liefern, sonst können die Projekte niemals verwirklicht werden", so Heinzl abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN