Michalitsch: Einems Pläne gefährden Nahverkehrsprojekte

Chaos Papier läßt die Region ausbluten

Niederösterreich, 4.11.1998 (NÖI) "Dieser Masterplan von Minister Einem ist ein schlechter Scherz. Er geht voll zu Lasten
der Pendler und der Umwelt. Einem gefährdet die wichtigsten Nahverkehrsprojekte der Region, weil er sie ganz einfach
ignoriert. Statt dessen hält er unbeirrbar am unnötigen, unfinanzierbaren und umweltgefährdenden Semmering-Bahntunnel
fest", erklärte heute LAbg. Martin Michalitsch.****

"So fehlt im Einemschen Chaos-Papier der von der VP Niederösterreich lange geforderte Ausbau der Westautobahn mit drei Fahrspuren für beide Richtungen. Auch vom Projekt Donaubrücke Traismauer ist im Desasterplan nicht ein Wort die Rede, obwohl
dies eine notwendige Vervollständigung des Verkehrsnetzes in der Region St. Pölten ist. Einem gefährdet damit eine bessere Anbindung des Weinviertels an den niederösterreichischen Zentralraum", betonte Michalitsch.

Mit dieser SPÖ-Verkehrspolitik droht unserer Region der verkehrspolitische Kollaps. Der Plan gefährdet den Standort Niederösterreich, weil er eine ganze Region ausbluten läßt", so Michalitsch.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI