Österreichs Wirtschaft erkundet neue Märkte in Chinas Provinzen

2.-6.11.: WKÖ mit Firmendelegation nach Shanghai und Nanjing Großes Interesse der chinesischen Provinzen - Exporte steigen

Wien (PWK) - Derzeit führt die Wirtschaftskammer Österreich in Zusammenarbeit mit ihrer Außenhandelsstelle Shanghai eine Markterkundungsreise in Shanghai und der Provinz Jiangsu durch. Mit einer 23-köpfigen Firmendelegation, die sich vor allem aus Unternehmen des Infrastrukturbereichs, des Anlagenbaus und des Sektors für technische Komponenten zusammensetzt, werden vom 2. bis 6. November verschiedene Projekte und neue Kooperationsmöglichkeiten in China ausgelotet. "Es reicht nicht mehr aus nur die Hauptstädte Asiens zu besuchen", erklärt der zuständige WKÖ-Länderreferent Karl Schmidt. "Im Zuge der Wirtschaftsreformen in China erhalten die einzelnen Provinzen eigene Entscheidungsbefugnisse und müssen daher auch individuell bearbeitet werden". ****

Die Bereitschaft der Provinzen mit österreichischen Firmen in Kontakt zu treten ist groß. So sprachen Vertreter der Provinz Jiangsu von sich aus die österreichischen Handelsdelegierten in China an, eine derartige Reise durchzuführen und beteiligen sich sogar an den Kosten des aktuellen Aufenthaltes, weiß Schmidt. Auf der anderen Seite bringen auch die österreichischen Firmen China großes Interesse entgegen und lassen sich auch von den derzeitigen wirtschaftlichen Turbulenzen in Asien nicht abschrecken.

Die Provinz Jiangsu mit der Hauptstadt Nanjing ist eine aufstrebende Provinz, die vor allem von der Nähe zu Shanghai und ihrer Küstenlage profitiert, berichtet Schmidt. Der Wettbewerb ist dort allerdings noch nicht so stark ausgeprägt wie in Shanghai oder Hong Kong und eignet sich daher sehr gut für eine startende Marktbearbeitung.

Für die Provinzen Chinas, die ihrer Fläche nach großen europäischen Ländern entsprechen, gilt, "daß sie sowohl steigendes Interesse an ausländischen Investitionen und Kooperationen als auch steigenden Bedarf aufweisen. Um diese neue Chancen für Österreichs Exporteure entsprechend wahrnehmen zu können, plant die Außenwirtschaftsorganisation der Wirtschaftskammer Österreich in nächster Zeit weitere Markterkundungsreisen in andere chinesische Provinzen", erklärt der Länderreferent.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AW-Referat Fernost II
Tel. 50105 DW 4353

Dr. Karl Schmidt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK