RHI AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

o.O (ots - Ad hoc-Service) - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

!!!!! RHI Geschäftsergebnisse 1-9/1998: Weitere Umsatz- und Ertragsteigerungen gegenüber Vergleichszeitraum des Vorjahres !!!!! !!!!! RHI results 1-9/1998: further increase in sales revenue and earnings compared to the same period in 1997 !!!!! (The English version can be found below the German text)

Aufgrund des hervorragenden Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr 1998 weist RHI für die ersten neun Monate des Jahres deutliche Umsatz- und Ertragszuwächse aus. Jedoch konnte sich RHI im dritten Quartal den Auswirkungen der immer zahlreicher werdenden regionalen Krisen nicht mehr entziehen. So sieht sich RHI neben den Problemen in Asien / Pazifik auch mit der überraschend schweren Finanzkrise in den GUS Staaten konfrontiert. Die Baukonjunktur in Deutschland und Österreich hat sich ebenfalls keineswegs erholt.

Trotzdem stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten 1998 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4% auf ATS 16.475 Mio. Dabei erhöhte das Geschäftsfeld Feuerfest/Engineering den Umsatz um 7% auf ATS 13.518 Mio. Der Geschäftsfeldumsatz Dämmen und Isolieren betrug ATS 2.976 Mio. (-7%). Insgesamt erzielte der RHI Konzern in den ersten neun Monaten 1998 ein EGT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) von ATS 598 Mio. nach ATS 558 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der ROS des Konzerns lag somit bei 3,6% (1-9/1997: 3,5%). Dabei erzielte das Geschäftsfeld Feuerfest/Engineering ein EGT von ATS 502 Mio. (+12%). Dämmen und Isolieren erreichte in den ersten neun Monaten nur ein EGT von ATS 101 Mio. (nach ATS 127 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres). Der Periodenüberschuß der ersten drei Quartale 1998 betrug ATS 478 Mio., der Konzerngewinn der RHI ATS 442 Mio. Der Ergebnis Cash Flow 1-9/1998 wurde im Vergleich zum Vorjahr um 13% auf ATS 1.164 Mio. gesteigert.

Das zweite Halbjahr gestaltet sich wesentlich schwieriger als die erste Jahreshälfte. Die zur Jahresmitte geäußerten Befürchtungen werden von der Realität leider sogar übertroffen, RHI kann sich -trotz der regional breit gestreuten Aktivitäten - den Auswirkungen der immer zahlreicher werdenden regionalen Krisen nicht mehr entziehen (Asien/Pazifik, GUS Staaten, Baukonjunktur in Deutschland und Österreich). Trotzdem wird RHI auch unter den derzeit weltweit schwierigen Rahmenbedingungen im Gesamtjahr 1998 einen deutlichen Anstieg des Gewinns pro Aktie im Vergleich zu 1997 ausweisen. Aus heutiger Sicht sollte die Steigerungsrate im Bereich von ca. 10% liegen. Der ROS (Return on Sales) jedoch wird trotz einer deutlichen Verbesserung die für 1998 angepeilte Marke von 5% nicht erreichen.

-------------------------------------------------------------------

Due to the excellent business situation in the first half of 1998 RHI realized a significant increase in sales revenue and earnings in the first nine months of this year. However, RHI was no longer able to evade from the effects of the ever increasing number of regional crises in the third quarter. In addition to the problems in the Pacific Rim, RHI is also confronted with the surprisingly serious financial crisis in the CIS. The building industry in Germany and Austria has by no means recovered either.

Yet, sales revenue increased to ATS 16,475 million in the first nine months,up 4% on the same period of the previous year. The refectories/engineering division increased its sales revenue by 7% to ATS 13,518 million. Divisional sales revenue of the insulating and waterproofing division amounted to ATS 2,976 million (-7%). Overall, the RHI group realized an EBT (result from ordinary activities) of ATS 598 million in the first nine months of 1998, compared to ATS 558 million in the same period of the previous year. Thus the ROS of the group amounted to 3.6% (1-9/1997: 3.5%). The refractories/engineering division achieved an EBT of ATS 502 Mio. (+12%). The EBT of the insulating and waterproofing division only amounted to ATS 101 Mio. (compared to ATS 127 million in the same period in 1997). Net income for the first three quarters of 1998 amounted to ATS 478 million, net income after minorities of RHI to ATS 442 million. Cash flow from results amounted to ATS 1,164 million in 1-9/1998, up 13% on the same period of the previous year.

The second half of the year is substantially more difficult than the first six months. The fears expressed after the first half of the year will unfortunately even be surpassed by reality. Despite its regionally wide-spread activities RHI is no longer able to evade the effects of the increasing number of regional crises (Asia/Pacific, CIS, building industry in Germany and Austria). Nevertheless, even under the currently difficult framework conditions

worldwide, RHI will increase earnings per share for the whole year of 1998 substantially compared to 1997. At this time an increase of approx. 10% is expected. However, despite a clear improvement, ROS (return on sales) will not reach the 5% goal set for 1998.

--------------------------------------------------------------

Für weitere Informationen / For further information:
RHI AG: Peter Hofmann (Corporate Communications)
Tel.: +43 1 5877671-23; Fax.: +43 1 5873380
e-mail: inforhi-ag.com
Home page: http://www.rhi-ag.com

Ende der Mitteilung ------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/11