Vishay veröffentlicht die Ergebnisse für das dritte Quartal 1998

Malvern/Pennsylvania, USA (ots-PRNewswire) - Dr. Felix Zandman, Chairman und Chief Executive Officer von Vishay Intertechnology Inc. (New Yorker Börse: VSH), kündigte erhöhte Umsätze für das dritte Quartal an, das am 30. September 1998 endete. Der Umsatzzuwachs ergab sich aus der Akquisition des Halbleitergeschäfts von der TEMIC Telefunken Microelectronics GMBH am 2. März 1998.

Der Umsatz für das dritte Quartal 1998 betrug 399.499.000 Dollar im Vergleich zu 285.352.000 Dollar im dritten Quartal des Vorjahres. Die Nettoerträge lagen bei 12.121.000 Dollar oder 18 Cents je Aktie im Vergleich zu 20.695.000 Dollar oder 30 Cents je Aktie im dritten Quartal des Vorjahres. Der Umsatz bei den passiven Komponenten machte 244.173.000 Dollar im dritten Quartal 1998 aus, und die Nettoerträge betrugen 10.008.000 Dollar oder 15 Cents je Aktie. Der Umsatz der Halbleiterkomponenten war 155.326.000 Dollar im dritten Quartal 1998, woraus sich ein Nettoeinkommen von 2.113.000 Dollar oder 3 Cents je Aktie ergibt.

In den neun Monaten, die am 30. September 1998 endeten, war der Umsatz 1.161.087.000 Dollar im Vergleich zu 831.275.000 Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Nettoerträge betrugen 49.874.000 Dollar oder 74 Cents je Aktie (vor einmaligen unbaren Kosten von 6.269.000 Dollar (4.451.000 Dollar nach Steuern), die sich auf den zukunftsbezogenen am 2. März 1998 abgeschlossenen Vertrag über den Erwerb von TEMIC beziehen) im Vergleich zu 60.301.000 Dollar oder 89 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Die Erträge je Aktie für alle Zeiträume geben eine 5%ige Aktiendividende wieder, die am 11. Juni 1998 bezahlt wurde.

Dr. Zandman kommentierte die konsolidierten Ergebnisse für das dritte Quartal 1998 folgendermaßen: "Trotz der derzeitigen industriellen Schwäche und des normalen saisonalen Rückgangs freuen wir uns, feststellen zu können, daß die Bestellungen in diesem Quartal höher waren als im vorhergehenden, woraus sich ergab, daß die Auslieferungen in diesem Quartal ein wenig über unseren Erwartungen lagen. Die Profitabilität wurde jedoch negativ durch einen erheblichen Preisverfall beeinflußt, der die Kosteneinsparungen durch unsere zuvor angekündigten Restrukturierungsprogramme mehr als ausglich. Obwohl wir mit der Gesamtreduktion der Produktbestände zufrieden sind, wirkte sie sich negativ auf die Erträge in Höhe von 1,4 Millionen Dollar oder 2 Cents je Aktie aus."

Dr. Zandman fuhr fort: "Die weitere Restrukturierung unserer passiven Komponenten wird wie geplant fortgesetzt. Positiv bleibt festzuhalten, daß wir weiterhin Marktanteile gewinnen bei vielen unserer Produkte für den elektrischen Widerstand und die elektrische Kapazität."

Dr. Zandman stellte außerdem fest: "Was die Halbleiterkomponenten angeht, wurden unser Umsatz und die Profitabilität ebenfalls negativ durch den wirtschaftlichen Rückgang in der Halbleiterindustrie beeinflußt sowie durch Anpassungen der hohen Warenbestände bei den Lieferanten, den darniederliegenden asiatischen Markt und einen höheren Preisverfall als normalerweise. Unsere Tochtergesellschaft Siliconix jedoch, ein größerer Hersteller von Power-MOSFETS und Halbleitern, erholt sich in positiver Weise mit einem derzeitigen Verhältnis von Bestellung zu Rechnung von über 1,0 und hat in diesem Quartal zu den Erträgen je Aktie von Vishay beigetragen. Wir stehen noch am Anfang der Kostenreduktionen und der Implementierung der Synergien in unseren kürzlich erworbenen Geschäftszweigen für Halbleiterkomponenten und sind zuversichtlich, daß diese Maßnahmen zu erheblichen zukünftigen Gewinnen für unser Unternehmen führen werden."

Dr. Zandman schloß: "Vor dem Hintergrund der derzeitigen finanziellen Krise in Asien und unseren kürzlich durchgeführten Akquisitionen von Siliconix, Telefunken und Lite-on Power Semiconductor bewerten wir das Ausmaß unseres Engagements in Asien erneut. Wir haben außerdem unsere erste Einrichtung für passive Komponenten in Shanghai eröffnet, schreiten aber zurückhaltender voran als ursprünglich geplant."

Vishay Intertechnology Inc. (New Yorker Börse: VSH) gehört laut "Fortune"-Magazin zu den 1.000 umsatzstärksten Unternehmen der USA und verfügt über jährliche Einnahmen von ungefähr 1,6 Milliarden Dollar. Die Firma ist der größte US-amerikanische und europäische Hersteller von passiven elektronischen Komponenten (Widerstände, elektrische Speicher, Induktoren) und ein größerer Produzent von einzelnen Halbleitern (Dioden, optoelektronischen Elementen, Transistoren), IRDCs (Infrarot-Kommunikationsgeräten) und elektrischen Schaltkreisen. Die Komponenten des Unternehmens sind unabdingbar für elektronische Schaltvorgänge und werden weltweit von sehr vielen Industrien in ihre Produkte integriert. Der Hauptsitz von Vishay ist in Malvern, Pennsylvania, USA. Die Firma beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter in mehr als 60 Firmeneinrichtungen in den USA, Mexiko, Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Portugal, der tschechischen Republik, Ungarn, Israel, Japan, Taiwan,

China und den Philippinen. Die Webseite von Vishay im Internet finden Sie unter der Adresse: http://www.vishay.com.

Die Aussagen in dieser Presseveröffentlichung enthalten möglicherweise "zukunftsbezogene" Aussagen im Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933 und Section 21E des Securities and Exchange Act von 1934. Solche Aussagen beinhalten eine Anzahl von Risiken und Unwägbarkeiten. Diese Faktoren umfassen hauptsächlich den Nachfragerückgang nach den Firmenprodukten, Wettbewerbspressionen, wirtschaftlich rückläufige Tendenzen, Währungsfluktuationen, Gesetzesänderungen, die Aufhebung von Regierungsbewilligungen oder Steuervorteilen, Belegschaftsunruhen, nicht ausreichende Fabrikauslastung und Kapazitätseinschränkungen. Eine ausführlichere Liste dieser Faktoren erhalten Sie im Firmenbericht vom 30. Juni 1998 auf Formular 10-Q bei der Securities and Exchange Commission.

ots Originaltext: Vishay Intertechnology Inc.
Im Internet recherchierbar: http://newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Robert A. Freece, Senior Vice President, oder Richard N. Grubb, Executive Vice President und Chief Financial Officer von Vishay Intertechnology, Tel.: (USA) 610-644-1300
Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/943850.html oder
Fax: (USA) 800-758-5804, Durchwahl 943850
Webseite: http://www.vishay.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE