EU/SADC-Ministerkonferenz, 3./4. November 1998 in Wien

Wien (OTS) - Die Dritte Gemeinsame EU/SADC-Ministerkonferenz
findet am 3. und 4. November 1998 in Wien statt. Gastgeber ist die österreichische Bundesregierung im Rahmen ihrer EU-Präsidentschaft, Teilnehmer sind die Außenminister der EU- und SADC-Staaten.

Der südafrikanische Außenminister Alfred Nzo wird gemeinsam mit seinem österreichischen Amtskollegen Wolfgang Schüssel den Vorsitz der Konferenz innehaben.

Der Schwerpunkt der Gespräche wird auf der Entwicklung und den Leistungen seit der letzten SADC/EU-Ministerkonferenz liegen, die im Oktober 1996 in Windhoek stattfand. Diese Konferenz wiederum hatte die Grundlagen erweitert, die von der Berliner Konferenz gelegt worden waren, einschließlich des politischen Dialogs sowie des Handels und der Investitionen zwischen den beiden Regionen. Zu den weiteren Punkten der Tagesordnung zählen unter anderem: die regionale Integration, der Kampf gegen den illegalen Drogenhandel, die Räumung von Landminen, der Kampf gegen HIV/Aids, die Integration von demobilisierten Soldaten in die Gesellschaft, die Nutzung gemeinsamer Flußbecken, das Problem der SADC-Auslandsschulden, die Perspektiven nach Lome und die Notlage von Kindern in der Region.

Als Beobachter nehmen die Europäische Investitionsbank und das AKP-Sekretariat an der Konferenz teil, deren Ziel es ist, den nötigen Rahmen für die Umsetzung der von der Konferenz festgelegten Prioritäten herzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

Südafrikanische Botschaft,
Botschaftsrätin Clara Kiesewetter,
Tel.: 01/320 64 93

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS