IVG AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Bonn (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Zwischenbericht 1.1.98 - 30.9.98

IVG weiter auf Erfolgskurs / Konzernüberschuß steigt um 14 % IVG erwirbt attraktiven Bürostandort in Luxemburg

Die positive Geschäftsentwicklung der IVG Holding AG, Bonn, setzte sich auch im 3. Quartal fort. Der Konzernumsatz erhöhte sich um DM 14 Mio auf DM 596,4 Mio. Zurückzuführen ist dies insbesondere auf den planmäßigen Ausbau der Projektentwicklungsaktivitäten sowie Umsatzzuwächse im Geschäftsfeld Lagerung. Die Gesamtleistung lag bei DM 663,3 Mio und damit um DM 3,7 Mio über dem Vorjahreswert. Der Konzernüberschuß konnte gegenüber dem Vorjahr um 14 % auf DM 52,2 Mio erhöht werden. Das Konzernergebnis vor Ertragsteuern lag mit DM 71,8 Mio um 13,4 % über dem Vorjahreswert. "Der Ergebnisanstieg resultiert vor allem aus der Neuvermietung von Kavernen, Kostenmanagement bei den Tanklagern, höherer Auslastung bei den Schienenfahrzeugen sowie aus der Projektentwicklung," kommentiert Dr. Dirk Matthey, Finanzvorstand der IVG Holding AG, das erfreuliche Quartalsergebnis. Investiert wurden bis zum bis zum 30.9.1998 DM 497,9 Mio. Damit erreichen die Investitionen schon jetzt ein höheres Niveau als im Vorjahr. Der Investitionsschwerpunkt lag in der Immobiliensparte. "Unsere Strategie der Internationalisierung des Immobilienbestandes haben wir mit dem Erwerb von Immobiliengesellschaften in Belgien im Frühjahr und vor wenigen Tagen in Luxemburg fortgesetzt", erläutert Dr. Eckart John von Freyend. "Von besonderer Bedeutung ist dabei der "North Gate-Komplex"." Er besteht aus drei Bürogebäuden im Zentrum von Brüssel, im Quartier "Espace Nord". Die gesamte Anlage umfaßt ca. 56.000 Quadratmeter Mietfläche.

Stodiek Europa Immobilien AG erweitert Portfolio Am 21. Oktober 1998 hat die Stodiek Europa Immobilien AG, Bonn, 100 Prozent der Anteile an der Grundstücksgesellschaft P.G.L. Promotion Luxembourg S.A. (PGL), Luxemburg, erworben. Die IVG setzt damit konsequent den Weg fort, ein Portfolio mit attraktiven Immobilien in europäischen Wachstumszentren aufzubauen. Luxemburg als internationales Banken-und Dienstleistungszentrum ist einer der attraktiven Standorte für Immobilieninvestitionen in Europa.

Der neue Bürostandort hat optimalen Anschluß zur Innenstadt, zur Autobahn und zum Flughafen. Es handelt sich um drei separat zu errichtende, qualitativ hochwertige Bürogebäude mit einer Gesamtnutzfläche von 15.085 m sowie einer Tiefgarage mit 248 Stellplätzen. Die Bauarbeiten haben begonnen. Im Herbst 1999 wird die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers, die alle drei Gebäude langfristig gemietet hat, den Bürokomplex beziehen.

Immobilienprojektentwicklung wird weiter ausgebaut Der Umsatz der Immobiliensparte erhöhte sich um 9 % von DM 229,2 Mio auf DM 249,9 Mio. Der Anstieg resultiert in erster Linie aus der erfreulichen Entwicklung der Projektentwicklungsaktivitäten. Die Nettomieten lagen wie im 2. Quartal auf Vorjahresniveau. Im Rahmen der systematischen Bestandsoptimierung wegfallende Mieterträge konnten durch Mieteinnahmen aus neuen Objekten und Mietanpassungen kompensiert werden. Im Facility Management lag der Umsatz wegen des Verkaufs der Kleesattel- Gebäudereinigungsaktivitäten unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Aufgrund einmaliger Aufwendungen im Zusammenhang mit größeren Projekten erreichte das operative Ergebnis der Immobiliensparte nicht ganz das hohe Niveau des Vorjahres.

Logistik: Operatives Ergebnis deutlich gestiegen In der Logistiksparte lag der Umsatz mit DM 346,5 Mio wegen der Einbringung unseres Geschäftsfeldes Luft in das Joint Venture mit AVIAPARTNER leicht unter dem Vorjahreswert. Die Entwicklung im Geschäftsfeld Lagerung war gekennzeichnet durch Umsatzzuwächse infolge neu abgeschlossener Lagerverträge bei Kavernen sowie zusätzlichem Geschäftsvolumen bei Tanklagern. Auch im Geschäftsfeld Schiene erhöhte sich der Umsatz. Sowohl die Auslastung der Güterwagen als auch die des vermieteten Wagenparks nahmen zu. Im Geschäftsfeld Straße konnte der Vorjahreswert beim Umsatz nicht ganz erreicht werden. Die im ersten Quartal infolge des milden Winters eingetretenen niedrigeren Umsätze im Verbrauchergeschäft bei Heizöl ließen sich noch nicht voll kompensieren. Das operative Ergebnis der Logistiksparte verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreswert deutlich. Der Ergebnisanstieg ist vor allem auf die Neuvermietung von Kavernen, zusätzliches Geschäftsvolumen bei den Tanklagern, sinkende Instandhaltungsaufwendungen und höhere Auslastung bei den Schienenfahrzeugen sowie auf Rationalisierungsmaßnahmen zurückzuführen.

Mitarbeiter Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich um 453. Der Rückgang resultiert primär aus der Einbringung unseres Geschäftsfeldes Luft in das Joint Venture mit AVIAPARTNER sowie Personalanpassungen im Geschäftsfeld Straße. Ausblick: Deutliches Wachstum bei Umsatz und Ergebnis Im Immobilienbereich wird die IVG ihren Bestand durch Umschichtungen weiter optimieren und die Projektentwicklungsaktivitäten nutzerbezogen und marktorientiert ausweiten. Ein Beispiel für die Portfoliooptimierung ist das Medienzentrum MEDIA WORKS MUNICH. Dieses Projekt läßt gut erkennen, wie nachhaltige Wertsteigerungen durch kreatives Refurbishment alter Fabrikgebäude unter Berücksichtigung der Mieterwünsche möglich sind. Die Mieter können den Mietpreis durch unterschiedliche Ausbaustufen beeinflussen. Weitere Gebäudeflächen werden derzeit für eine Medienakademie hergerichtet, die in enger Zusammenarbeit mit der Stadt München angesiedelt wird. In der Logistiksparte soll noch in diesem Jahr der Bau von sechs Kavernen sowie die Umrüstung von Öl-in Gaskavernen abgeschlossen werden. Auch in den verbleibenden Monaten des Jahres 1998 wird sich die positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. Für das Gesamtjahr 1998 wird mit einem deutlichen Wachstum bei Umsatz und Ergebnis gerechnet.

IVG Konzern (in Mio 1.1. bis 1.1. bis Gesamt 1997
DM) 30.09.98 30.9.97
Gesamtleistung 663,3 659,6 908,6
Umsatzerlöse 596,4 582,4 782,2
- Immobilien 249,9 229,2 307,7
- Logistik 346,5 353,2 474,5
Konzernüber-
schuß 52,2 45,8 62,7
Investitionen 497,9 370,9 482,9

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02