Grasberger: Freibauer hat meine volle Unterstützung

Briefwahl bedeutet Stärkung der Bürgerrechte

Niederösterreich, 1.11.1998 (NÖI) "In einer modernen Demokratie sollte die Briefwahl eine Selbstverständlichkeit sein. Sie wäre ein großer Schritt zur Stärkung der Bürgerrechte", unterstützt der niederösterreichische VP-Bundesrat Walter Grasberger die
Initiative des NÖ Landtagspräsidenten Mag. Edmund Freibauer zur Briefwahl auf Landes- und Gemeindeebene, ****

Während bei Bundeswahlen die Briefwahl möglich ist, gilt sie bei Landtags- und Gemeinderatswahlen nicht. Grasberger sicherte seine Unterstützung für dieses Anliegen im Bundesrat zu und kündigte entsprechende parlamentarische Initiativen an. "Diese Maßnahme bedeutet eine Vereinfachung für die Wähler. Man käme so dem Wunsch Älterer, Kranker und Behinderter sowie Personen, die nicht vor Ort wählen können nach und könnte zu einer Hebung der Wahlbeteiligung beitragen", so Grasberger.

Daß es höchst an der Zeit sei, das Briefwahlrecht einzuführen, zeige ein Blick nach Bayern, wo die Wähler seit 1957 die Möglichkeit der Briefwahl haben. "Bei der bayrischen Landtagswahl 1998 haben knapp 20 Prozent von diesem Recht Gebrauch gemacht", betonte Grasberger.
- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI