Bank Austria feiert den Weltspartag: Verleihung der Leopold Gratz-Stiftung 1998

Wien (OTS) - Am heurigen Weltspartag, dem 30. Oktober, haben im Rahmen der Feierlichkeiten in der Bank Austria der Wiener Bürgermeister, Dr. Michael Häupl, und Bank Austria-Generaldirektor Gerhard Randa die diesjährige Preisverleihung der Leopold Gratz-Stiftung vorgenommen.

Zweck dieser Stiftung ist die Förderung von sozialen Initiativen, die zu einer humaneren Gestaltung verschiedenster Lebensbereiche beitragen und Menschen in Problemsituationen aktive Unterstützung anbieten. Dabei sollen vor allem Aktivitäten unterstützt werden, die sich durch besonderes Engagement in Bereichen auszeichnen, für die durch öffentliche Einrichtungen nicht ausreichend Vorsorge getroffen werden kann.

Selbsthilfegruppen, Vereinigungen zur Betreuung von Jugendlichen und alten Menschen, für Drogenabhängige oder Behinderte, aber auch Einzelpersönlichkeiten mit hohem sozialen Engagement sind unter den Preisträgern der Stiftung. Solche initiative Gruppen bzw. Menschen brauchen Unterstützung - und zwar sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in der Vermittlung von Kontakten zu Ämtern und öffentlichen Stellen. Darüber hinaus soll aber auch durch die Anerkennung und Publizierung der erbrachten Leistungen das öffentliche Interesse für Probleme unserer unmittelbaren Umwelt geweckt und bewußter gemacht werden.

Seit der Gründung der Stiftung vor nunmehr 19 Jahren wurden Preise in der Höhe von über 6 Millionen Schilling an über 350 Preisträger in ganz Österreich vergeben. Besonders hervorzuheben ist, daß sich in zunehmendem Maße auch junge Menschen für ihre Umwelt engagieren.

Heuer konnten an insgesamt acht Preisträger 185.000 Schilling vergeben werden.

Stellvertretend seien folgende Prämierungen erwähnt:

CliniClowns Austria

Der Verein CliniClowns hat es sich zur Aufgabe gestellt, schwer-und chronisch kranke Kinder im Spital in enger Kooperation mit den Ärzten mit einer speziellen Therapie zu betreuen. Ausgebildete Clowns besuchen regelmäßig diese Kinder an ihren Krankenbetten im Spital. Innerhalb kurzer Zeit stellt sich die eindeutig positive Wirkung auf den Zustand der leidenden Kinder heraus. Die Clowns können sich auf jedes Kind individuell einstellen, die Ängste und die passive Leidenssituation auflösen und damit den Lebenswillen erheblich erhöhen.

Tierschutzverein Vier Pfoten

Der Verein Vier Pfoten, der kürzlich sein zehnjähriges Bestandsjubiläum feiern konnte, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Gedanken des Tierschutzes zu verbreiten, Tierquälerei in jeder Form zu verhindern und einen Bewußtseinswandel in der Bevölkerung herbeizuführen.

Ebenso ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Tierschutzes Zweck dieses Vereines. Dies umfaßt im besonderen die Bereiche Nutztierhaltung, Artenschutz und Wildtierbiologie. Die gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse sollen auch Zwecken der Tierhaltung, besonders in den Städten, und des Umwelt- und Naturschutzes zur Verfügung gestellt werden.

Klasse 4A der Hauptschule Loquaiplatz

Die Schülerinnen und Schüler der 4A Klasse der Hauptschule Loquaiplatz haben die Patenschaft über die Gedenktafel für den einstigen jüdischen Tempel in der Schmalzhofgasse übernommen. Die Jugendlichen haben sich verpflichtet, diese Stätte zu betreuen und auch für einen entsprechenden Blumenschmuck zu sorgen.

Mit weiteren Preisen wurden ausgezeichnet:

*Verband aller Körperbehinderten Österreichs

*Kuratorium Medizinisches Selbsthilfezentrum für Selbsthilfegruppen

*Verein Regenbogen - Tagesheim für Menschen, die alleine bzw. isoliert leben

*PolyCollege Stöbergasse - Betreuung von alten Menschen *Cystische Fibrose-Hilfe Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/711 91 DW 57011ank Austria Öffentlichkeitsarbeit

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS