WKÖ fährt Lebensmitteloffensive in Israel

Erstmals österreichischer Gemeinschaftsstand auf ISRAFOOD - erster Auftritt des heimischen Lebensmittelclusters

Wien (PWK) - Auf der Lebensmittelmesse ISRAFOOD, die diese Woche
in Tel Aviv stattfand, konnte Österreich mit einem Großangebot heimischer Produkte aufwarten. Über Initiative der WKÖ-Außenhandelsstelle Tel Aviv präsentierten sich erstmals elf österreichische Lebensmittelproduzenten auf einem Gemeinschaftsstand unter dem Motto "Austria Stands For Quality". "Die ISRAFOOD ist gleichzeitig auch der erste offizielle Auftritt des im Rahmen der Exportoffensive neu gegründeten Lebensmittelclusters, dessen Hauptzielrichtung Drittlandsmärkte sind", berichtet der Agrarreferent der Wirtschaftskammer Österreich, Alexander Lifka. ****

Der auch optisch sehr ansprechende Österreich-Stand fand großen Anklang bei den fachkundigen Messebesuchern. Der israelische Markt ist mit rund 6 Mio Konsumenten zwar relativ klein, wird aber von Firmen aus aller Welt intensiv bearbeitet. "Gefragt ist in Israel gute Qualität, und genau darin liegen auch die Chancen für Lebensmittel aus Österreich", weiß Österreichs Handelsdelegierter in Tel Aviv, Michael Love.

Für Lieferungen an die großen israelischen Supermarktketten ist die Koscher-Zertifizierung Voraussetzung. Die oft geäußerte Angst vor komplizierten und teuren Verfahren ist unbegründet, alle ausstellenden österreichischen Firmen haben ihre Zertifikate schnell und zu vertretbaren Kosten erhalten. Die Zertifizierung als koscheres Lebensmittel öffnet darüber hinaus auch den Zugang zu anderen Märkten wie etwa in die USA.

Neben den Messeaktivitäten wurden die österreichischen Aussteller unter Leitung von Agrarreferent Lifka auch von den größten israelischen Supermarktketten zu ausführlichen Gesprächen empfangen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AW-Agrarreferat
Tel. 50105 DW 4301Ing. Alexander Lifka

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK