Würdigung unternehmerischer Höchstleistung

Austrian Award an Topcall verliehen

Wien (PWK) - "Ich sehe es als eine der wichtigsten Aufgaben der Vertretung der österreichischen Wirtschaft, das gute Image unserer Betriebe in die Öffentlichkeit, in die ganze Welt, hinauszutragen und mitzuhelfen, diesen guten Ruf zu festigen. Wir können so auch aktiv an der Hebung der Qualität des Wirtschaftsstandortes Österreich mitwirken", erklärte WKÖ-Präsident Leo Maderthaner zu Beginn der Festveranstaltung "Austrian Award for First Class Business", die Donnerstag abend im Haus der Wirtschaft stattfand. ****

Die Suche nach Unternehmen, die in ihrem Bonitätsrating Höchstleistungen erbracht haben, sei 1998 wegen der großen Anzahl von Kandidaten besonders schwierig gewesen. Immerhin 84 Unternehmen aus Handel und Industrie wurden von Dun & Bradstreet mit Bonitätsstufe 1 gewertet, was ein deutlicher Beweis für die Solidität österreichischen Unternehmertums sei.

Die drei Preisträger des auf Initiative der Tageszeitung "Die Presse" und Dun & Bradstreet veranstalteten Wettbewerbs heißen:

Topcall (Internationale Aktiengesellschaft)
SEZ (Semiconductor Equipment und Zubehör AG für die Halbleiterfertigung AG)

AT & S (Austria Technologie und Systemtechnik AG)

Nicht nur diese, sondern auch die 81 anderen heute nicht ausgezeichneten Unternehmen zeichnen sich durch "Innovationsgeist, gekonnte Strategien und professionelle Marketingkonzepte sowie durch beste Betriebsergebnisse" aus, betonte Maderthaner, gratulierte herzlich und bedankte sich für "diesen Beitrag im Dienste des guten Rufes der gesamten österreichischen Wirtschaft".
(Schluß) HV

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK