LH Pröll in Südafrika:

Mit Know-how heute Chancen für morgen schaffen

St.Pölten (NLK) - "Südafrika ist ein aufstrebender Markt, mit dem Know-how, das wir heute zur Verfügung stellen, können wir für unsere Wirtschaft erhebliche Exportchancen für morgen schaffen", das erklärte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll anläßlich seines derzeitigen Besuches in der südafrikanischen Provinz Eastern Cape. Er traf heute zu einem ausführlichen Arbeitsgespräch mit Ministerpräsident Arnold Stofile und dem Vorsitzenden des Provinzparlamentes zusammen. Dabei standen vor allem zwei Schwerpunkte im Mittelpunkt, der Ausbau der Kommunikationsstruktur und die Zusammenarbeit im Tourismusbereich.

Der Ausbau der Kommunikationsstruktur ist für Eastern Cape ungeheuer wichtig, weil die Verwaltungsgebäude und die Verwaltungsgremien über eine Fläche von 70.000 Quadratkilometer verteilt sind. Sie sollen miteinander vernetzt werden, ebenso ist eine Vernetzung von Schulen geplant. Schließlich soll in der Provinz auch eine Datenbank aufgebaut werden. In Zusammenarbeit mit der Firma Siemens, für die der Landeshauptmann hier eine große Chance sieht, soll Niederösterreich, dessen Landesverwaltung bereits die modernste Kommunikationstechnologie nützt, Hilfestellungen geben.

"Eingefädelt" wurde auch eine Kooperation mit dem Fachhochschul-Studiengang für Tourismusmanagement und Freizeitwirtschaft in Krems. Der Fremdenverkehr ist für Eastern Cape eine große Zukunftschance, eine wesentliche Voraussetzung ist aber die Ausbildung von Tourismusmanagern. Gleichzeitig soll niederösterreichisches Know-how beim Aufbau von regionalen Tourismusstrukturen helfen.

Morgen werden die Gespräche fortgesetzt, dabei sollen vor allem die Themen Landwirtschaft und Verwaltung behandelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK