LIF-Hecht zum Wiener Budget: "Alle Jahre wieder..."

Liberale fordern "new public management" statt Verwaltung

Wien (OTS) Alle Jahre wieder hoffe das Liberale Forum auf neue Ansätze im Wiener Budget, erklärte heute die Klubvorsitzende Gabriele Hecht. Aber alle Jahre wieder bekomme sie die bereits sattsam bekannten Aussagen serviert, alle Jahre wieder könne man das gleiche phantasielose Verwalten aber keine Lösungen der Probleme finden.

Sie vermisse die standortbestimmenden Initiativen für Infrastrukturinvestitionen, erklärte Hecht, ebenso wie Impulse für innovative und moderne Stadtentwicklung. Anreize, um Hochtechnologie nach Wien zu bringen fehlen der liberalen Klubvorsitzenden. Die Forderung nach Reformen in der Verwaltung sehen die Liberalen ebenfalls nicht erfüllt. "Ist das weitere Steigen der Personalkosten das, was Stadträtin Ederer unter Verwaltungsreform versteht", so Hecht.

"Was Wien braucht, ist ein neues Management", stellte Hecht fest. New public management sei eine Verwaltungsform, in der ein Budgetrahmen und die Ziele vorgegeben werden, die dann von der Verwaltung autonom und wirtschaftlich umgesetzt werden, erläuterte Hecht.

Das Wiener Budget werde wieder von einer braven Buchhalterin brav vollzogen, die dann erstaunt bemerken müsse, daß immer mehr Menschen in Wien arbeitslos seien, meinte Hecht. Das sei kein verantwortungsbewußter Umgang mit den Steuergeldern.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW