Abtreibungspille doch nicht nach Österreich

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 44/29.10.1998

Wien (OTS) - Wie NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, wird das vom französischen Hersteller Exelgyn produzierte Präparat Mifegyne, die sogenannte Abtreibungspille, nicht wie ursprünglich geplant in Österreich erhältlich sein. In einem Brief teilt die französische Gesundheitsbehörde Österreichs Ministerin Lore Hostasch mit, daß die Herstellerfirma in Österreich keinen Antrag auf Zulassung stellen werde. Statt wie ursprünglich geplant in acht, wird der Antrag nur in fünf EU-Ländern, nämlich Spanien, Belgien, Dänemark, Finnland und Holland gestellt werden. Nicht mehr dabei:
Italien, Deutschland und Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

News Chefredaktion
Tel. 01/213 12 103

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS