100 km Hecke bis zum Jahr 2000

Gemeinsame Heckenpflanzaktion in Niederweiden

St.Pölten (NLK) - Gestern, Dienstag, 27. Oktober, wurde in Niederweiden im Marchfeld im Rahmen der österreichweiten Naturschutzbundaktion "100 km Hecke bis zum Jahr 2000" von Vertretern des Landwirtschaftsministeriums, des Naturschutzbundes Österreich und der Regionalen Gehölzvermehrung der NÖ Landesregierung eine Eberesche gesetzt. Insgesamt wurden vor Ort 165 Meter Hecke mit heimischen Strauch- und Baumarten gepflanzt.

Bei der Pflanzaktion anwesend waren auch Vertreter des Umweltministeriums, der Bodenschutzabteilung der NÖ Agrarbezirksbehörde, der Bundesfachsektion Baumschulen, der Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf und weitere Bündnispartner aus Vereinen, Institutionen, Gemeinden und Baumschulen sowie zahlreiche Naturschützer, Bauern, Jäger und private Heckenaktivisten.

Projektleiterin Mag. Birgit Mair-Markart vom Naturschutzbund zog bei dieser Gelegenheit zufrieden Bilanz über das außerordentlich große Interesse der Bevölkerung: "Mehr als 1.000 Personen nahmen bisher das Informationsangebot des Naturschutzbundes in Anspruch, hunderte wollen selber eine Hecke pflanzen. Alleine dadurch wird Österreich um 40 Kilometer Hecke reicher! Zu diesen 40 Kilometern kommen noch Pflanzungen unserer Kooperationspartner hinzu: Jäger, Landjugend, Biobauern, Agrarbezirksbehörden haben ihre Mitarbeit zugesagt. Die Rückmeldungen zeigen, daß auch sie bereits Dutzende Heckenkilometer gepflanzt haben."

Das Ziel von 100 Kilometern Hecke wird zwar in jedem Fall erreicht, dennoch sollen noch mehr Privatpersonen und Vereine für die Initiative gewonnen werden. Unter diesen Vorzeichen schreibt der Naturschutzbund auch für 1999 einen großen Wettbewerb aus, der nach der "heckenfreundlichsten Gemeinde" sucht. Eine Goldene Hagebutte soll den Einsatz der Gemeinden für die Schaffung, Erhaltung und Pflege von Heckenanlagen belohnen.

Nähere Informationen über Heckenpflanzen im Herbst, Möglichkeiten und Förderungen etc. beim NÖ Naturschutzbund unter der Telefonnummer 01/4029394.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK