Edelhof feiert 125 Jahre Landwirtschaftsschule

Blick in die Vergangenheit mit neuem Schulmuseum

St.Pölten (NLK) - Im Jahr 1873 als "NÖ Landes-Ackerbauschule Edelhof" gegründet, entwickelte sich der frühere Wirtschaftshof des Stiftes Zwettl von einer landwirtschaftlichen Ausbildungsstätte zu einem innovativen Zentrum des landwirtschaftlichen Schulwesens, der landwirtschaftlichen Forschung und des regionalen Managements. Am kommenden Freitag, 30. Oktober, wird dieses besonderen Jubiläums gedacht und das neugeschaffene Edelhofer Schulmuseum mit einer Sonderausstellung eröffnet. Zum festlichen Anlaß wird Landesrat Franz Blochberger erwartet, den Festvortrag hält Dr. Sixtus Lanner.

In der langen Geschichte des Edelhofes wurden viele Innovationen ins Land hinausgetragen: Die hier ausgebildeten Schüler wurden Lehrer und Direktoren im landwirtschaftlichen Schulwesen und wirkten als Multiplikatoren. Die Umstellung von der Drei-Felder- auf die Fruchtwechselwirtschaft bis zum biologischen Landbau fand hier entscheidende Anregungen, die frühesten Projekte zur Bodenverbesserung kamen aus Edelhof, die Züchtung von Nutztieren und Pflanzensorten - Waldviertler Blondvieh, EHO-Saatzuchtanstalt - nahm hier ihren Ausgang, verschiedene Schritte der Mechanisierung und verschiedene bäuerliche Organisationsformen wurden in Edelhof entscheidend gefördert.

Heute ist Edelhof das größte landwirtschaftliche Schulzentrum Österreichs. Hier erfolgt nicht nur die landwirtschaftliche Ausbildung, sondern auch jene in den Bereichen Wald- und Holzwirtschaft sowie Pferdewirtschaft. Seit der Gründung des Waldviertel-Managements wurde der Edelhof überdies zum Sammelpunkt verschiedenster Initiativen zur Regionalförderung.

Das neue Schulmuseum Edelhof wird im 2. Stock des barocken Schüttkastens eingerichtet. Der Historiker Mag. Franz Pötscher erstellte das Museumsprojekt und erfaßte seit dem Vorjahr in der Schule und in den regionalen Archiven Unterlagen und Objekte und erstellte ein inhaltliches und gestalterisches Konzept. Die Umsetzung erfolgt jetzt durch Bedienstete der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof mit Hilfe des Waldviertel-Managements. Die wechselvolle Geschichte des Edelhofes wird in zehn Abschnitten dargestellt, man kann daran die Entwicklung des landwirtschaftlichen Schulwesens insgesamt verfolgen. Mittels Tondiaschau, Video und PC können sich Interessierte über das landwirtschaftliche Ausbildungsangebot in ganz Europa informieren.

Um die Dokumentation des Landwirtschaftlichen Schulwesens in Niederösterreich noch intensiver durchführen zu können, werden alle landwirtschaftlichen Schulen sowie deren Absolventen ersucht, alte Fotografien, Zeugnisse, Schulbücher, Stundenpläne und Jahresberichte, aber auch Schuluniformen und Unterrichtsbehelfe aller Art zur Verfügung zu stellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK