Leichtfertiger Umgang mit Datenbeständen ... denn sie wissen nicht was sie sich antun ....

Pirmasens (ots) - CONVAR SYSTEME DEUTSCHLAND hat in der heutigen Pressekonferenz vor etlichen PC Redakteuren im Schulungscenter Pirmasens auf die katastrophalen Verhältnisse des Datenschutzes bei Personen bezogenen Daten hingewiesen.

Während der 2-stündigen Pressekonferenz wurden mehre Festplatten, welche zuvor auf Flohmärkten über Zeitungen oder direkt von Fachhändler gekauft wurden unter Verwendung der Datenrettungs-Software "Inspector PC File Recovery" wiederhergestellt.

Alle Festplatten zeigten bei der ersten Überprüfung keinerlei Daten auf. Dies lies darauf schließen, daß die Festplatten zuvor von Ihren Besitzern zum Schutze gelöscht wurden. Die Festplatte einer pfälzischen Behörde trug sogar den Vermerk "Formatiert am 26-08-98".

Nachdem "Inspector PC File Recovery" eingesetzt wurde konnten über 70% der Daten wiederhergestellt werden. Dabei wurden Buchhaltungsdateien, diverse Briefe von einer Behörde, sowie verschiede Kundendatenbanken, Serienbriefe, Inkassolisten, persönliche Briefe, Steuererklärungen etc. wiederhergestellt.

Die Mitarbeiter von CONVAR wiesen mit dieser Aktion noch einmal daraufhin, daß auch mehrmaliges Formatieren von Festplatten nicht zur unwiederbringlichen Datenlöschung führt.

Die Softwareabteilung von CONVAR stellte zur endgültigen Datenlöschung das Programm "MäcShred" vor. Die Software ist im Handel oder direkt über CONVAR für DM 49,90 zu erwerben.

Um die Rekonstruktionsfähigkeit von Datenspeichern zu prüfen bietet CONVAR im Internet unter
http://www.convar.de/convar_de/software/ ein kostenloses Analyse-Tool
an. Mit dieser Software kann man auch prüfen ob gelöschte Datenbestände auf Disketten, Festplatten, ZIP oder MO Medien wirklich gelöscht sind.

Pressestelle
Anja Legg
CONVAR SYSTEME DEUTSCHLAND
Tel. 06331 / 268-213
Fax 06331 / 268-299
Email ALegg@convar.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/02