Bauen mit Holz - Klimagerechtes Beschaffungswesen

Seminar der Koordinierungsstelle für Umweltschutz

St.Pölten (NLK) - Die Koordinierungsstelle für Umweltschutz beim Amt der NÖ Landesregierung veranstaltet im Rahmen ihrer Aktivitäten zum Schutz der Erdatmosphäre am Mittwoch, 28., und Donnerstag, 29. Oktober, im Bildungshaus St.Hippolyt in St.Pölten ein Seminar unter dem Titel "Bauen mit Holz - Klimagerechtes Beschaffungswesen".

Die Veranstaltung soll Gemeinden und öffentlichen Einrichtungen Möglichkeiten eröffnen, in ihrem Wirkungsbereich klimafreundlich zu handeln und dabei gleichzeitig die Vorteile ökologischen Handelns zu genießen. Ein Kubikmeter Holz speichert 950 kg CO2. Bei der Verwendung von Holz wird einerseits diese Menge an CO2 gebunden, und andererseits können dadurch Baustoffe mit energieintensiver Erzeugung eingespart werden, beides trägt zur Vermeidung des Treibhauseffektes bei.

Das Seminar ist in seinem Aufbau für Beschaffer praxisnah gestaltet. So stellen Planer einige Projekte vor, die von der jahrhundertelangen Bautradition bis zur modernen Gebäude- und Siedlungsplanung reichen. Holz schafft in Innenräumen ein gesundes Raumklima und bereitet zudem in einer späteren Phase weniger Probleme mit der Entsorgung. Diese und andere ökologische Vorteile werden auf Basis wissenschaftlicher Arbeiten dargestellt. Auch die technischen Einsatzmöglichkeiten und Vorteile des Baustoffes Holz kommen bei dieser Veranstaltung zur Sprache, ebenso wie rechtliche und finanzielle Grundlagen.

Modelle zum mehrgeschossigen Wohnbau in Holz sind ab 30. Oktober in der Aula des Hauses 1A im St.Pöltner Landhausviertel zu besichtigen. Nähere Informationen bei der Koordinierungsstelle für Umweltschutz beim Amt der NÖ Landesregierung unter der Telefonnummer 02742/200-5295, Dipl.Ing. Franziska Kunyik.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK